Ideen für die perfekten Hochzeitsglückwünsche – Sprüche, kleine Präsente und ausgefallene Ideen

Die Hochzeit ist zweifellos ein Tag, den das Hochzeitspaar niemals vergessen wird. Viele kleine Details bei diesem wichtigen Ereignis bleiben in Erinnerung, von der Trauung selbst über das Essen, die Musik und die Gäste bis hin zu den Geschenken. Gäste möchten dem Brautpaar in der Regel einige wunderbare Erinnerungen bereiten, indem sie mit kleinen und große Aufmerksamkeiten, Reden und verrückten Spielen besondere Highlights setzen. Diese Highlights können schon bei dem Glückwunsch zur Hochzeit beginnen – ein feuchter Händedruck mag zwar auch von Herzen kommen, ist aber längst nicht so besonders, wie wenn sich die Gäste in Vorfeld Gedanken gemacht haben.
Die Glückwunschkarte
Nun könnte zunächst gedacht werden, dass eine Glückwunschkarte wirklich nichts Besonderes ist. Aber weit gefehlt: Wichtig ist eine Glückwunschkarte schon aus dem Grund, dass das Brautpaar so eine bleibende Erinnerung hat, die es immer wieder hervorholen kann. Viele frisch gebackene Ehepaare legen sich nicht nur ein Fotoalbum von ihrer Hochzeit an, sondern sammeln alles, was damit zu tun hat, von der Speisekarte bis hin zu den Glückwunschkarten.
Wie sollte eine solche Karte aufgebaut sein?
Zunächst sollte sich der Versender der Karte darüber im Klaren sein, wie diese Karte wirken soll. Nicht alltäglich, nicht lieblos und auch nicht einfallslos. Damit steht er allerdings schon vor einem großen Problem: wie kann eine Glückwunschkarte gestaltet werden, um besonders, originell und unverwechselbar zu wirken?
Das Design der Glückwunschkarte
Bereits die Auswahl des Designs stellt die erste Schwierigkeit dar. Im Supermarkt und im Schreibwarenladen gibt es verschiedene Motive, jedoch besteht dabei immer die Gefahr, dass auch ein anderer Gast genau diese Karte ausgewählt hat. Wenn die Karte tatsächlich individuell sein soll, dann muss sie auch einzigartig und extra für das Brautpaar angefertigt sein.

Im Internet gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich eine solche Glückwunschkarte zu gestalten bzw. gestalten zu lassen. So kann beispielsweise der Name des Brautpaars auf die Karte gedruckt werden, ein Foto des Paares oder ein gemeinsames Foto, um gleich auf Anhieb zu zeigen, wer der Versender der Karte ist. Auch können Farben und Formen passend zum Geschmack angepasst werden.

Für Unternehmen bietet sich eine umfangreichere Maßnahme an, da im gewerblichen Bereich oftmals ein größerer Umfang an Grußkarten genutzt wird, sei es nun für die Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder als kleine Aufmerksamkeit zum Weihnachtsfest. Oft sind die Karten hier ein klassischer Bestandteil der Firmenpost und kommen immer dann zum Einsatz, wenn ein Kunde oder Partner aus den unterschiedlichsten Gründen bedacht werden soll. Große Bestellungen sind dementsprechend die sinnvollere Wahl, da sie einerseits günstigere Preise garantieren und andererseits dafür sorgen, dass im Fall der Fälle auch wirklich niemand leer ausgeht – auch hier gilt es allerdings die Spreu vom Weizen zu trennen, damit die Druckerzeugnisse letztendlich auch hochwertig sind und eine zuverlässige Lieferung garantiert werden kann.

Bei Dienstleistern wie dem RAAB-Verlag können Käufer zudem auch noch gleichzeitig etwas Gutes tun – denn mit dem Kauf von Grußkarten wird gleichzeitig auch ein gewisser Betrag an die Organisation Médecins Sans Frontières (weitere Informationen hier) gespendet. Diese setzt sich für die medizinische Versorgung in hilfsbedürftigen Ländern ein. Eine individuelle Gestaltung der Karte ist übrigens trotz großer Bestellungen noch immer möglich, dafür sorgen entsprechende Konfiguratoren.
Selbst aktiv werden
Eine weitere Möglichkeit bestünde darin, die Karten direkt am heimischen Computer auszudrucken – für moderne Drucker stellt eine hohe Qualität dabei kein Problem mehr dar. Mit dem entsprechenden Talent können die Designs komplett selbständig mit Programmen wie Photoshop oder GIMP erstellt werden, ansonsten bieten viele Softwarelösungen aber auch zahlreiche Grafiken und Vorlagen, die sich für das Thema Hochzeit anbieten (selbst das Schreibprogramm Microsoft Word verfügt bereits über einen großen Pool an Bildern und unterstützt eine Onlinebibliothek). Wer lieber mit Stiften vorzeichnen möchte, der kann seine Skizzen zudem auch einscannen und dann digital bearbeiten. Mögliche Motive für eine Glückwunschkarte zur Hochzeit wären:
  • Rosen
  • Ringe
  • Herzen
  • Schlüssel
  • Schwäne
  • Sektgläser
Selbstverständlich können diese Motive auch miteinander kombiniert werden. Die bevorzugten und meist auch passendsten Farben für Karten dieser Art sind rot, weiß und rosa.



Doch es muss nicht unbedingt die professionell anmutende Glückwunschkarte sein. In manchen Fällen freut sich das Paar vielleicht sogar viel mehr über eine selbst gebastelte Karte. Dazu eignen sich mitunter folgende Materialien:
  • Fotokarton in verschiedenen Farben
  • Transparentpapier
  • Satinband oder Dekoband
  • Konturensticker
  • Klebeperlen

Und so geht’s:
  • Aus dem Fotokarton wird eine Doppelkarte geschnitten, mit andersfarbigem Fotokarton können unterschiedliche Motive wie Herzen oder ein Schild ausgeschnitten und auf die Karte geklebt werden.
  • Des Weiteren könnte die Karte dann mit dekorativen Klebeperlen oder mit einem Satinband verziert werden.
  • Mithilfe von Konturenstickern kann leicht der Schriftzug "Herzlichen Glückwunsch" oder ähnliches aufgeklebt werden – wer eine schöne Handschrift hat, kann dies aber auch mit einem geeigneten Stift selber schreiben.
  • Eventuell bietet es sich auch an, einen kleinen Umschlag auf die Karte zu kleben und diesen mit einem Geldgeschenk zu befüllen. Letztendlich sind der Kreativität beim Basteln einer Glückwunschkarte keine Grenzen gesetzt. Wer gerne selbst aktiv werden will, der kann dafür außerdem auf viele kostenfreie Vorlagen zum Drucken und Gestalten zurückgreifen, diese gibt es unter anderem unter diesem Link.
Der Inhalt einer Glückwunschkarte
Der erste Eindruck beim Öffnen des Briefumschlags ist schon mal viel wert, jedoch ist auch der Inhalt der Karte ausschlaggebend, um positiv auf das Hochzeitspaar zu wirken. Es ist durchaus möglich, wenige Zeilen zu schreiben und sich dabei tatsächlich lediglich auf Glückwünsche wie "Mögt ihr immer so verliebt sein wie heute" oder "Wir wünschen euch alles Gute für eurer neues Leben zu zweit" beschränken. Freunde werden wissen, dass auch wenige Zeilen von Herzen kommen können.



Origineller hingegen sind Worte, die nicht alltäglich sind und so nicht in jeder zweiten Glückwunschkarte zu finden sind. Zum Beispiel eine kleine Anekdote zu einem Ereignis, das man gemeinsam mit dem Brautpaar erlebt hat oder Dankesworte bezüglich Situationen, in denen man füreinander da war. Eine Hochzeit ist ein gefühlvoller Anlass – da darf auch die Karte gerne sentimental und mit Gefühlen gespickt sein.

Weitere inhaltliche Möglichkeiten:

  • berühmte Zitate
    Zitate werden nicht ohne Grund berühmt: Hinter ihnen steckt eine Aussage, die ein anderer kaum besser in Worte hätte fassen können. Gerade in Bezug auf die Liebe und die Ehe haben Freunde und Verwandte eine recht große Auswahl, um dem Ehepaar liebe Wünsche mit auf den Weg zu geben und diese mit eigenen Worten zu ergänzen. Drei beliebte Beispiele:

    "Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt bis zu einem gewissen Grade vor Alter."
    Jeanne Moreau

    "Die Ehe funktioniert, wenn es den Eheleuten immer wieder gelingt, Pflicht in Kür zu verwandeln."
    Kurt Wildner

    "Lieben heißt einen anderen Menschen so sehen zu können, wie Gott ihn gemeint hat."
    Dostojewski

  • Gedichte und Sprüche
    Poesie hat oftmals mit Liebe zu tun. Sie ist eine wunderbare Art und Weise, um Gefühle auszudrücken. Viele Dichter und Denker haben dies in der Vergangenheit getan, sodass sich diverse Gedichte namhafter Persönlichkeiten als Ergänzung für eine Glückwunschkarte anbieten. Dabei ist es egal, ob es sich um kurze Verse wie "Sonne kann nicht ohne Schein, Mensch nicht ohne Liebe sein." von Johann Wolfgang von Goethe oder um einen Mehrzeiler handelt, der den gesamten Platz auf der Karte einnimmt. Wer selbst eine kreative Ader hat, könnte sich aber auch die Zeit nehmen und selbst ein kleines, passendes Gedicht schreiben – je nach Charaktereigenschaften des Brautpaares darf es dabei auch gerne lustig sein.
  • Bibelverse
    Bei einer kirchlichen Trauung bieten sich Bibelverse besonders gut an, jedoch ist darauf zu achten, dass es sich dabei nicht um den Trauspruch des Paares handelt.
Kleine Präsente
Die Glückwunschkarte ist eine klassische Aufmerksamkeit zur Hochzeit, die mit dem eigentlichen Geschenk daher kommt. Jedoch sind auch kleine Präsente denkbar, mit denen Glückwünsche vermittelt werden.



  • Personalisierte Weinflasche
    Etiketten von Weinflaschen (geht natürlich auch mit Sekt oder gar Bier) können mit einer persönlichen Nachricht versehen werden, zum Beispiel mit einem kleinen Dankeschön samt Namen.
  • Personalisierte Schokolade bzw. Schokoladenverpackung
  • Individuell bestickte Handtücher
  • Fotoalbum
    Je nachdem wie nahe sich Brautpaar und Schenkender stehen, kann ein Fotoalbum als Dankeschön gestaltet werden mit gemeinsamen Bildern aus der Vergangenheit.
  • Geldgeschenk in origineller Verpackung
    Zum Beispiel als "Geldbaum" - wenn mehrere Gäste zusammenlegen, kann dieser sogar ordentlich bestückt werden.
  • Hochzeitszeitung
    Eine solche Zeitung kann aus diversen Artikeln über das Brautpaar bestehen und lustige Anekdoten, Fotos und Glückwünsche beinhalten und bildet zudem ein tolles Andenken für später. Auch hier ist es sinnvoll, sich mit anderen Hochzeitsgästen zusammen zu tun, um die Hochzeitszeitung mit viel Inhalt füllen zu können.
Ausgefallene Ideen
Viele Brautpaare finden es großartig, wenn sich ihre Gäste im Vorfeld Gedanken gemacht haben und sie mit ausgefallenen Ideen während der Hochzeitsfeier überraschen. Hierbei ist einiges an Kreativität gefragt, ein paar Anregungen wären folgende:
  • Aufführung einstudieren
    Gemeinsam mit Freunden und Verwandten kann ein kleines Theaterstück einstudiert werden, dass eventuell das Leben des Paares oder ihr Kennenlernen auf lustige Art und Weise darstellt.
  • Kreative Rede
    Reden sind auf einer Hochzeitsfeier Gang und Gäbe. Im Normalfall werden Geschichten aus der gemeinsamen Zeit oder lustige Anekdoten aus der Kindheit preisgegeben. Es ist aber auch möglich, die Rede origineller zu gestalten und dabei zum Beispiel kleine Präsente einzubauen: Salz- und Pfefferstreuer, eine Tüte Chips, einen Wellness-Gutschein usw.
  • Hochzeitsspiele
    Hochzeitsspiele peppen eine Feier auf. Das Brautpaar wird es dem Ausrichter eines solchen Spieles nicht vergessen, wenn er damit eine einmalige Erinnerung geschaffen hat.
  • Glückwunschtafel
    Eine schöne und bleibende Erinnerung ist die etwas andere Art des Gästebuchs. Auf einer großen Tafel schreibt jeder Gast eine Eigenschaft der Braut oder des Bräutigams, ein Zitat oder ein Erlebnis mit den beiden auf. Eventuell kann dies dann statt einer Rede auf der Bühne weiter erläutert werden. So bleibt dem Paar ein schriftliches Andenken, jedoch sind auch alle Gäste in die Feierlichkeiten miteinbezogen und müssen zumindest ein kurzes Statement abgeben.
  • Hochzeitsbaum
    Eine ähnliche Idee ist die Gestaltung eines Hochzeitsbaumes. Hierzu wird von jedem Gast ein Polaroidfoto geschossen, das an diesen Baum geklebt wird – mit der dazugehörigen Unterschrift.
  • Hochzeitsvideo
    Nachträglich ein sehr schönes Hochzeitspräsent ist ein Video, bei dem nicht nur Hochzeitsreden und Hochzeitstanz aufgenommen, sondern auch Interviews mit den Gästen geführt werden.


Quelle: ZVG

Abbildung 1: Eheringe © racamani - Fotolia.com
Abbildung 2: Basteltisch © purplequeue - Fotolia.com
Abbildung 3: Bündel Liebesbriefe © euthymia - Fotolia.com
Abbildung 4: colorful gift boxes © stockphoto-graf - Fotolia.com
Abbildung 5: Ciak for Love Scene © Jess Yu - Fotolia.com
Aus der Hochzeitswelt
alle News