Das Ehebett - der tolle, gemeinsame Rückzugsort

Das gemeinsame Bett ist einer der wichtigsten Orte für eine schöne Partnerschaft. Dies gilt vor einer Hochzeit genauso wie in den Flitterwochen und einem langen Eheleben. Damit beide Partner dauerhaft zu einem gesunden Schlaf gelangen und die gemeinsamen Stunden zu zweit richtig genießen, ist ein wenig Planung notwendig. Den oft liegt der Teufel im Detail, beispielsweise wenn einer der beiden schnarcht oder gerne noch abends bei hellem Licht lesen möchte.
Das gemeinsame Bett zusammen planen
Wenn Paare zusammenkommen, wird selten sofort über die Neueinrichtung eines Schlafzimmers nachgedacht. Durch den Einzug bei einem der beiden Partner oder bei einer Wochenendbeziehung behält jeder sein Schlafzimmer mit der jeweiligen Einrichtung bei. Spätestens die Hochzeit sollte zum Anlass genommen werden, den Schlafbereich zu überprüfen und im Sinne beider Ehepartner gemeinsam neu herzurichten.

Beide haben oft klare Vorstellungen, was Sie gemütlich finden und zu einem erholsamen Schlaf benötigen. Während für die Hochzeit lange nach schöner und angenehm zu tragender Herren- und Brautmode gesucht wird, befassen sich nur wenige Paare mit ihren Vorlieben für Kissen, Bettdecke und mehr. Dabei sind es Details wie der Härtegrad der einzelnen Matratze oder das Gewicht der Decke, die das gemeinsame Schlafen erleichtern oder erschweren.
Mit der richtigen Bettwahl getrennte Schlafzimmer vermeiden
Für die meisten Paare ist das gemeinsame Bett ein wichtiger Teil der Beziehung. Probleme wie Schnarchen oder unterschiedliche Lebensgewohnheiten können dafür sorgen, dass das Schlafen in getrennten Schlafzimmern sinnvoll ist. Viele Paare empfinden dies als unangenehme Trennung voneinander und suchen nach Lösungen, um gemeinsam erholsame Nachtstunden zu verbringen.

Tatsächlich sollte vor einer Trennung der Schlafzimmer geprüft werden, ob alles andere für den Schlafkomfort getan wurde. Von der Raumtemperatur bis zur individuell angepassten Matratze gibt es viele Ansatzpunkte, das Schlafverhalten zu beeinflussen. Nicht selten hat ein neues Bett oder neue Bettwäsche dazu beigetragen, dass Paare wieder glücklich und gemeinsam in einem Doppelbett schlafen konnten.
Bei Bettdecken & Co. auf Qualität achten
Der Wandel der Jahreszeiten mit einem unterschiedlichen Verhalten im Heizen und Lüften nehmen ebenfalls Einfluss auf das Schlafverhalten beider Partner. Hier gilt es, mit der jeweils richtigen Bettdecke den Wechsel der Jahreszeiten aufzugreifen und für ein angenehmes Schlafklima zu sorgen. Von der Bettdecke für eine gemütliche Hochzeitsnacht bis zur dauerhaften Bettausstattung für jede Jahreszeit ist Qualität im Material entscheidend. Moderne Decken wirken klimatisierend und sind durch synthetische Fasern die ideale Wahl für Allergiker. Es kann lohnen, beide Partner mit einer jeweils eigenen Decke auszustatten, angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse.
Bericht: ZVG
Bild: Pixabay.com - sasint #1822498
Aus der Hochzeitswelt
alle News