B
BrautForum
18.11.2020

Wie habt ihr euren Liebsten kennengelernt?

Liebe Mitbräute

Fände es noch schön zu erfahren, wie ihr euch überhaupt kennengelernt habt? Ich mach auch gleich den Anfang:

Also, wir haben uns an einer Studentenparty getroffen. Ich kam rein und er stand da und wir haben uns sofort gefallen. Ich lief an ihm vorbei und hab ich angelächelt und dann folgte er mir. So standen wir dann plötzlich nicht weit voneinander entfernt und er hat mich sofort angesprochen.

Leider wollten seine Freunde irgendwann weiter an die Bar, ich wollte meine Freundin nicht allein lassen....Er ging, kam aber wieder und hat mich gesucht und dann sofort nach meiner Nummer verlangt.

Am nächsten Tag kam auch schon eine SMS. Von da an nahm unsere Geschichte ihren Lauf. Ist jetzt knapp 8.5 Jahre her, aber ich weiss noch immer, was er und ich anhatten (inkl. Schuhe, Tasche Gürtel) . Und ich erinnere mich immer gerne an den Moment zurück als wir uns das erste Mal sahen....

Wir hatten natürlich in all dieser Zeit auch mal ein Tief, aber ich bin mir sicher, dass ich den richtigen Mann heirate und wir zusammengehören. Wir haben so viel gemeinsam erlebt und ich freue mich auf alles, was noch kommt.

von coco11
(Dieser Beitrag wurde als Erstbeitrag vom bestehenden Forum übertragen)

48Kommentare

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    also wir kennen uns seit wir baby's sind. sind im selben dorf aufgewachsen. als ich geboren wurde waren wir sogar fuer ein knappes jahr direkte nachbarn... daran koennen wir uns allerdings nicht erinnern :-) ich wusste allerdings trotzdem schon sehr frueh, dass er DER mann fuer mich ist.

    in der ersten klasse (also mit 7) gingen wir in das selbe turnlager... da hab ich meinem mami dann von diesem haerzigen burschen erzaehlt... sogar alles auf ein zettelchen geschrieben... ich bin ihm da weniger aufgefallen. dann mit 12/13 war ich wieder total verliebt in ihn... er war nicht an maedels interessiert... ich habe natuerlich nicht aufgegeben. mit 17 (er 18) als sein bester freund eine woche in die ferien ging (anmerkung: die beiden waren unzertrennlich; man hat sie nur im doppelpack angetroffen) - hat es dann endlich gefunkt. seither sind wir unzertrennlich. naechsten monat feiern wir unser 12 jaehriges.

    von elchalten

  • BrBrautForum
    Vor 4 Monaten

    Wie schön!!!!!!
    von coco11

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Bei uns war das alles einwenig komplizierter... Ich war in einer Beziehung seit fast 5Jahren als mein damaliger für ein halbes Jahr nach Australien ging. Im März flog er ab und ich war auf einmal allein daheim Ja was hat man dann anderes zu tun als ausgehen, Freunde treffen die man schon lange nicht mehr gesehen hat und neue kennenlernen. Bei uns im Dorf hat es ein Pub indem ich viel war und da haben wir uns das erste Mal gesehen.

    Ist ne komplizierte Geschichte mit er leiht sein Auto aus, er sollte ein Auto mit Anhänger heim fahren, die Besitzer wollten aber betrunken selber fahren, ich fahre ihn nach Hause... Auf jeden Fall haben wir dann im Mai an der Regionalmeisterschaft Turnen etwa 2 Stunden miteinander geredet (auch die Anderen redeten nachher über uns)und Nummern ausgetauscht. Ab diesem Tag waren wir fast jeden Tag zusammen, haben uns am Abend noch getroffen (obwohl wir eigentlich beide keine Zeit dafür hatten) und so entstand eine wunderbare Freundschaft die nach Aussen schon nach Nähe aussah.

    Ich war aber wohlgemerkt immer noch mit dem Anderen zusammen, es lief aber schon länger nicht mehr soooooo blumig und ja...so hat das Eine das Andere ergeben und wie es hald dann immer ist: Mein jetziger Schatz hat mir geizeigt dass es auch liebevolle Männer gibt und wie er mich behandeln würde...Zudem kam das alle rundherum sagten wie ein super Paar wir abgeben würden und wie der Andere, jetzt wo sie mich mit IHM sehen, so gar nicht zu mir passt

    Also Tiinchen macht über 12000km mit dem Damalige in Australien schluss und kommt ziemlich bald darauf mit meinem jetzigen Verlobten zusammen. Das hätten wir damals auch noch nicht gedacht Das ganze ist jetzt schon (oder eher erst) fast 2 Jahre her und wir sind verliebt wie am ersten Tag

    von Tiinchen

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Finde diesen Threat auch ganz cool
    Es ist wunderschön die Geschichten von euch zu hören.

    Bei uns war es auch nicht ganz einfch. Ich war mit einer Kollegin an einem Fest (Dorffest). Dort haben wir ihre ältere Schwester getroffen. Sie wollte natürlich dorthin und ich ging dann mit. Leider hatte es an diesem Tisch kaum mehr platz. Die Leute sind dann zusammengerückt, so dass wir zwei auch noch einen Platz bekamen. Ich stand neben IHM. Hatte mich nicht einmal dafür etwas zu sagen. Etwas später am Abend wurde dann auf den Bänken getanzt und er meinte ich solle umbedingt auch mitmachen. Wir haben dann zum Schluss die Nummern getauscht.

    Danach hörte ich sicherlich 2 Monate nichts mehr. Ich wollte seine Nummer schon löschen, als er sich dann plötzlich doch noch meldete. Wie sich herausstellte, hatte er meine Nummer nicht gespeichert und machte sich richtig viel Mühe sie wieder zu bekommen. So nahm es dann seinen lauf. Jedoch nur für kurze Zeit. Nachdem wir das erstemal zusammen in den Ferien waren machte er pllötzlich Schluss. Ich war mega entäuscht und konnte es kaum fassen. Ein halbes Jahr später trafen wir uns wieder, begannen wieder SMS zu schreiben und kamen uns immer näher. Wir konnten halt doch nicht ohne einander.

    von trinidattli

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ah so romantisch- vor allem mit all diesen Hindernissen
    Wir haben uns ja wie in einem anderen Tread schon erwähnt im Internet kennengelernt. Habe da eine Annonce aufgegeben, weil ich unglücklich aus einer Beziehung gekommen bin- wollte mich einfach ablenken. Es haben wirklich viele geschrieben, die meisten schmiss ich gleich in den gelöscht Ordner.

    Dann war das dieser Michi - der sprach mich als EInziger nicht auf meine blauen Augen an sondern auf meinen Satz, das ich recht Druchgeknallt war und er das cool fände, da er auch ein Spinner sei. Das hat mein Interessen geweckt und wir haben ziemlich schnell die Handynummer ausgetauscht und Stundenlang telefoniert. Ziemlich schnell war uns klar- wir müssen uns sehen und schauen ob die Harmonie dann weitergeht oder abbricht. Das erste Treffen war lustig- er kam mir seeehhhr metrosexuell vor. Aber er war total lieb und einfühlsam und wir unterhielten uns fantastisch.

    Dann trafen wir uns in jeder freien Minute und nach ca. 5 Wochen- ja dann war es soweit und wir kamen zusammen. Wir haben es nie bereut und sind heute noch froh das ich so einen "Quatsch" (Annonce) gemacht hatte. Da er aus Zug ist und ich aus St. Gallen, hätten wir uns nie und nimmer einfach so getroffen- heute sind es über 7 jahre und in 9 Tagen ist unsere zivile Trauung.

    von livipivi

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    so schöni gschichte!
    also mir händ eus vor jaare bim hochzig vo minere trauzügin kenneglernt. mini kollegin hät natürlich schön glueget gha, wer si wo here setzt naja, gross beidruckt isch er offesichtlich nöd gsi vo mir. jaare spöter simmer anschienend zur gliche ziit single gsi, was mini kollegin und ihre schwager druf bracht hät eus welle zverkupple. ihre schwager isch eine vo de beste kollege vo mim fründ. und das mal häts denn klappet. mittlerwiile simmer drü jaar und es paar mönet zäme. mini kollegin isch mini trauzügin und ihre schwager euse trauzüge. das hät so müesse si

    ach ja und de hüratsatrag han ich gmacht, will min fründ hürate eigentlich überflüssig findet. aber jetzt freut er sich richtig druf. uh schön!

    von Trix77

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Wir traffen uns zum erstem Mal an einer etwas langweiligen Vor-Fasnachtsveranstaltung. Wir haben zusammen getanzt, er hat mir gefallen aber mehr nicht. Er versuchte zwar später über 5 Ecken an meine Nummer zu kommen, diese gelangte aber nie zu ihm. Das war's vorerst. Ein Jahr später, selbes Fest, ähnliche Stimmung .. Nur diesmal war's beim Tanzen irgendwie anders und wir haben dann auch direkt die Nummern ausgetauscht. Ich stäubte mich Anfangs aber gegen die Gefühle, da ich grad zwei drei halbpatzige Beziehungen hinter mir hatte und irgendwie einfach keinen Nerv dafür hatte...

    Es kam wie's kommen musste: immer mehr sms, immer mehr Fragen, erstes Treffen, weitere Treffen... in zwei Wochen vor 5 Jahren, da war dann das "entscheidende" Date . Bei ihm war irgendwie von Anfang an alles anders als ich es vorher je kannte... Und es ist natürlich immer noch super und wunderschön mit ihm..
    Er gibt mir jeden Tag wieder einen neuen Grund, ihn zu lieben

    von Kate82

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Wow so schöne Geschichten...
    Bei uns hat alles damit angefangen, dass ich umgezogen bin und sich mein Arbeitsweg somit auch geändert hat. Von da an fuhr ich nämlich jeden Tag neben einer gewissen Sanitär-Firma vorbei.
    Natürlich sah ich da manchmal im Vorbeifahren die Arbeiter dieser Firma und einer ist mir gleich von Beginn weg "ins Auge gestochen"... Aber ja, ich habe nur immer gedacht "der würde mir noch gefallen" aber weiter ist nichts geschehen. So sind einige Monate vergangen... bis an einem Freitag im September 2009:

    An diesem Freitagmorgen wollte ich nämlich wieder bei dieser Firma vorbeifahren als genau in diesem Moment DIESER Arbeiter mit dem Geschäftsauto auf die Strasse fahren wollte - glücklicherweise hat er mich aber gerade noch knapp gesehen und konnte rechtzeitig abbremsen! Wir haben uns dann angesehen und er hat mich einfach nur unverschämt angegrinst!!! In diesem Moment hat mich aber meine Neugier definitiv gepackt und ich wollte mal schauen ob ich nicht mehr über diesen "Herrn" ausfindig machen konnte.

    Am Arbeitsplatz angekommen, habe ich nach dieser Sanitär-Firma "gegoogelt" in der Hoffnung, dass die Mitarbeiter dort abgebildet sind... und siehe da, Firmenwebsite gefunden, alle Mitarbeiter abgebildet (sogar mit Namen - wie praktisch ) und es hatte wie auf vielen Websiten ein Kontaktformular (welches ich natürlich gleich ausgenutzt habe).

    Via Kontaktformular schrieb ich "Einen lieben Gruss an "XY" von der, welche heute morgen vorbei gefahren ist" mit meinem Namen und meiner Natelnummer. An diesem Tag habe ich wohl x-mal auf mein Handy geschaut - doch nichts ist geschehen. Auch das ganze Wochenende keine Reaktion. Ich war enttäuscht.
    Am Montagabend dann endlich ein SMS von IHM!!! Er hatte meine Nachricht erst am Montag erhalten, da die Meldung via Kontaktformular an seinen Chef (!) gegangen ist...

    Wir haben dann jede Menge SMS hin und her geschrieben und uns nach kurzer Zeit verabredet. Schliesslich haben wir uns nur im Auto (und im Vorbeifahren) gesehen und nicht genau gewusst was uns erwartet.
    Unser erstes Date war aber ein voller Erfolg und von da an waren wir praktisch unzertrennlich! Nach etwa einem halben Jahr zogen wir (offiziell) zusammen und vor einem Monat (während unseren Thailand-Ferien) hat er mir einen Heiratsantrag gemacht...

    Sorry, ist ein bisschen lang geworden..

    von Sunneblueme_12

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich war in einer schrecklichen Beziehung und mein Vater weiss und wusste das ich total au härtere Musik stehe und mein damaliger Freund war Hiphoper.... eines tages rief mein Daddy an und meinte er habe 2tix für ein Metalfestival und ich solle doch mitkommen, hatte gerade zeit ging ich mit. und siehe da, anscheinend war ich nicht die Hässlichste und ein paar jungs sprachen mich an und wollten meine daten, ich gab einfach meine Email und gab aber jedem zu verstehen das ich in einer Beziehung bin.

    Der einte wollte mich, obwohl ich vergeben war trotzdem treffen machten ab an einem Konzert.
    nach diesem Konzert, ging ich nach Hause schmiss meinen Damaligen Freund aus der Hütte, funktionierte aber nicht, deshalb ging ich! danach war ich Vögelifrei und KomischerWeise total Happy.

    Plötzlich meldete ein anderer Typ sich via mail und meinte es gäbe da einen Vortrag von einem typen, ob ich mitkommen wolle, JA warum nicht... Ging dorthin und alls wir auf dem weg waren meinte er ich müsse Umbedingt nach Slovenien kommen, dort habe es ein Festival und das würde mir gefallen. Am nächsten Tag erzählte ich das meiner Chefin(gleichzeitig meine Freundin ist) und sie meinte ja JES du hast noch sooo viel überzeit gehe mit.

    hmmm, ich mailte das dem typen ich könnte mitkommen aber ich wolle nicht mit Ihm alleine in ein Zelt, seine Antwort ja es habe noch 7andere Jungs und sie schlafen Alle im gleichen Zelt... Ich hatte kein Geld für ein Ego-Zelt... aber genug für das Tix. 8tage später stand ich am Bahnhof in Baden und wartete auf die Jungs. Es war Traumhaft ich wurde bedüdelet und die Jungs waren Alle toll! einer der Jungs war eher still die ersten tage.
    an einem abend war ich saumüde und bliib beim zelt und las in einem Buch alls er zurück kam und meinte ob ich nicht auch nach an den fluss komme es sei soooo langweilig... wir quatschten den ganzen weg ganz viel und ich fragte anscheinend 100mal wie alt er sei... danach hatten wir nicht mehr soo viel kontakt wärend dem festival.

    alls das festival zu ende war und ich alleine zu Hause flog ich in ein Riesen Loch, hatte ein extremes Tief...
    der Stille mailte mir plötzlich auf FB ob ich nicht bock hätte ein treffen mit all den Jungs zu organisieren, den ich könne das so gut. Ich machte dies und aus diesem Mail und dem Treffen entstand eine Tiefe Freundschaft.
    nach hunderten MAILS und milionen von sms... Verlor ich meinen Job, was mich aber freute den ich war es leid...

    ich schrieb den Jungs ein sms, ich sein Frei hab mein Job verloren und brauche ein Bier. der einte schrieb mir zurück das ich mich mit SILI zusammen tun könnte, den er sei heute auch gerade gekündigt worden einfach erst auf den Dez. Ich nahm das Zusammentun ernst und einen monat nach meiner Kündigung un einen monat vor seinem Letzen arbeitstag, kamen wir zusammen.

    kennengelernt im Regen, verlobt im Schnee und heiraten im HerbstWald

    von jessili

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    also ich habe meinen liebesten im netz kennengelernt, hätte nie gedacht dass es soweit kommen würde :D

    von darling

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Wir haben uns im Café kennengelernt. Daraus wurde zunächst Bekanntschaft, Freundschaft und Liebe.

    von bijou

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich hatte gerade in der neuen Firma mit arbeiten begonnen. Der Job in der Fabrik war nur vorübergehend geplant – bis ich etwas Neues finden würde.

    Zusammen mit Claudia, die am selben Tag angefangen hatte, wurden wir einer Maschine zugeteilt. Claudia und ich wurden zu guten Freundinnen. Wir lachten viel und redeten auch mal über private Dinge. Eines Tages kam dann dieser wahnsinnig gutaussehende Typ zu uns an die Maschine. Braune Haare, sonnengebräunte Haut und stahlblaue Augen. Ich war hin und weg. ER begann dann das Gespräch mit Claudia. „Ach, hat diese Claudia hat ein Glück“. Am nächsten Tag kam er wieder und wie am Tag zuvor, unterhielt er sich nur mit Claudia. Hmm, warum nur?!

    Eine Woche später, es war Freitag, war der letzte Arbeitstag meines Vorgesetzten. Deshalb hat er alle zu einem Kaffee in die Dorfkneipe eingeladen. Dort angekommen sah ich, dass ER auch am Tisch sass. Ich setzte mich vis-a-vis von IHM hin. ER lachte und begann sofort mit mir zu Diskutieren. Wir redeten und redeten….. und redeten. Jaaa, ein bisschen flirten war auch dabei. Der Tisch wurde immer leerer und leerer, so, dass am Schluss nur noch wir beide da sassen.

    Am Montag wusste natürlich bereits die halbe Firma, dass wir beide noch länger in der Kneipe geblieben sind. Von allen Seiten kamen die dummen Sprüche. Um 14.00 Uhr war meine Schicht zu ende und ich lief Richtung Parkplatz um die Firma herum. Plötzlich klopft es gegen die Glasscheibe. Ich drehte mich um und sah IHN am Fenster stehen, mit einem Handgeschriebenen Zettel in der Hand den er gegen die Scheibe drückte. Darauf stand „ Möchte dich gerne besser kennenlernen! Hier meine Handynummer *** *** ** **! Hoffe du meldest dich bald. Einen schönen Nachmittag.“ Zögerlich tippte ich die Zahlen in mein Handy und gab ihm mit dem Daumen hoch das Zeichen, dass ich die Nummer gespeichert hatte. ER winkte mir zum Abschied und ich fuhr nach hause.

    Zuhause sass ich stundenlang vor meinem Handy- ich wusste einfach nicht was ich schreiben soll. Nach vier Stunden schrieb ich IHM eine SMS. „Hoi, hesch äuä nid soviu Arbeit, süsch chönntisch äuä chum dr ganz Nami am Fänschter warte bis Ig düräloufä :-)“. Prompt kam eine Antwort zurück „Ha scho Angscht gha du würdsch gar nüm schribä“. Nach etlichen SMS später verabredeten wir uns schliesslich zum Essen. ER lud mich zu sich nachhause ein. Als ich dort ankam roch es wunderbar lecker. ER kochte für mich ein Bami Goreng. Die ganze Wohnung war mit brennenden Kerzen übersäht. Als ich ihn auf die vielen Kerzen ansprach sagte er „Wenn ich keine Kerzen anzünde wäre es viel zu kalt – die Heizung funktioniert nicht richtig“. Ja kar ;-) wer’s glaubt.

    Und so haben wir uns kennen und lieben gelernt. Seit 3 Jahren wohnen wir nun zusammen und es noch immer so harmonisch wie am Anfang. Ich Arbeite immer noch in dieser Firma, allerdings in einer anderen Position. Und noch was zum Schluss – ER hat damals nur mit Claudia gesprochen weil er zu scheu war mich anzusprechen
    und…… – Die Heizung in seiner damaliger Wohnung war wirklich kaputt
    und …. ER kann nicht nur Bami Goreng sondern auch andere Leckereien zubereiten

    von Chatzezuengli

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    @ Chatzezuengli
    WOW wunderschöni Lovestory heit Dir - fasch wie usemä kitschigä Hollywood-Liebesfilm! sooo schööön...

    von Sunneblueme_12

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    @Chatzezuengli:
    Wow, das ist doch Mal eine Lovestory

    von PrinzessinN

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Die Schwester meines Verlobten ist meine beste Freundin und wollte uns schon lange verkuppeln, da er aber Koch ist,hat sie das nie hinbekommen, das wir uns auch nur kennelernen. Als sie dann vor gut 3 Jahren geheiratet hat, haben wir uns kennengelernt und es hat im ersten moment schon ein bisschen gefunkt. Danach giengs dann noch gut 3 Monate mit vielen sms,mails und telefonen, bis wir uns wieder sahen und schon beim 2. Daten hat es entgültig gefunkt und wir konnten nicht mehr ohne einander.

    von Miaa

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich möchte euch meine Geschichte nicht vorenthalten und zwar einfach weil ich so gerne ins schwärmen komme beim erzählen.

    Es war im Sommer vor 6 Jahren als ich völlig ausgebrannt kaputt und elendskrank in Zürich über die Strasse lief und nicht darauf geachtet habe, dass die Ampel rot war. Mitten auf der Strasse stand ich, als ein dummer Schnösel mit seiner dummen Karre mich von nächster Nähe anhupte und mir den Vogel zeigte. Wahrlich sah ich aus wie eine Drogensüchtige, was nicht nur an meinem Heuschnupfen sondern auch an meiner psychischen Verfassung wegen meines exfreundes lag. So stand ich einfach auf der Strasse wie angegossen und schaute diesen Schnösel an. Ich konnte nicht mal reagieren, rann dan wie Geisteskrank davon und sass auf die nächste Parkbank und weinte. Ich konnte nicht anderst ich war irgendwie geschockt. Verständlich wenn ein Auto gleich neben den Ohren hupt.

    Meine psyche hat sich erholt, mein ex ist dann auch gleich zum volldeppen mutiert und mir gings wahrlich besser. als ich dann zwei wochen später eine lungenentzündung bekam. Es waren Sommerferien und mein Hausarzt war in den Ferien. So musste ich in eine Arztpraxis welche die Vertretung macht. Ohne Stimme und kläglichen schmerzen empfangte mich die Dame der Praxis. Und der freundliche Arzt empfängt mich dann gleich in seinem Zimmer. Die Arztgehilfin rief mich auf und ich ging zum Arzt. Halbtot und auf Versendreh schnurrstraks wieder raus. Ich konnte nicht. War sauer wie ein Apfel. Der Arzt war doch tatsächlich der Schnösel in der Luxus Karre welcher mir den Vogel zeigte. Ich war so wütend dass ich meinen Mut packte ihm ins Gesicht sagte er sei doch der grösste depp der Nation und von so einem arroganten Kerl wie er lasse ich mich nich verarzten.

    Er machte Augen wie kein anderer und ich ging wieder nachhause. Unterwegs liess ich mich im Notfall im HB Zürich verarzten. Als mein Arzt zurück kam, musste ich ihm natürlich gleich mein erlebnis erläutern und er hörte mir richtig lieb zu. Die ganze Geschichte war für mich gegessen.

    2 Monate später, erhielt ich jedoch einen Früchtekorb von meinem Arzt ins Geschäft zugestellt. Komisch. Was schickt mir mein Arzt ein Früchtekorb? Mit einer Karte worin er mich bittete am Abend ins Kaffe Terasse in ZH zu gehen. Ich überlegte was das nun solle aber aus neugier ging ich dorthin. Ich traute meinen Augen nicht. Mein Arzt sass am Tisch mit diesem Schnösel. Der Schnösel, der ledige Sohn meines Arztes, dasher auch ein anderer Name. Der Schnösel war völlig aufgebraust weil seine Freundin in betrogen hatte. Darum war er auch so böse zu mir. Okay. Nun wusste ich ja mehr. Fand es auch lieb, dass meinem Arzt auch soviel an der Aufklärung gelegen hatte. Und ich freute mich das der Schnösel sich entschuldigte. Das ganze war im Sommer 2006.

    Im Winter 2007, erkrankte ich wie viele andere an einer blöden Grippe. Wollte nur verschreibungspflichtige Medis, dass das ganze schnell vorbei geht. Da empfing mich aber nicht mein Arzt sondern sein Sohn. Komisch. Sein Vater hatte selber die Grippe und musste ihn als ersatz einspannen. Er gab mir meine Medis und wünschte mir gute Besserung. Zwei Tage später erhielt ich per Post ein Schreiben. Es tut ihm immernoch leid, was passiert sei auf der Strasse. Er hätte noch immer ein schlechtes Gewissen und er würde mir gerne bei einem Bier die versöhnung anbieten. Ich stieg auf den Zug und verabredete mich. Nicht nur das einemal. Sondern auch die nächsten 5 Jahre, und nun heiraten wir!

    P.s sein Vater war nicht mit der Grippe im Bett. Nein, er war so in mich verknallt dass er ihn gebeten hat, mich zu untersuchen. Und nächstes Jahr.. sind wir Mann und Frau

    von starbucks

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    @Starbucks
    es ist eine köstliche Geschichte, in der Art von Rosamunde Pilchner

    von bijou

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    @bijou
    nur dass unser Anwesen nicht von einem Land wie bei Herr der Ringe geprägt ist und unser Heim kein Schloss ist. Aber meine Mutter meinte schon oft, ich soll die Story nach Hollywood senden ;)

    von starbucks

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    wir haben uns in Australien in Perth kennengelernt. Ich sah in MC Donalds und habe Ihn angesprochen. Dann haben wir uns aus den Augen verloren und erst später beim reisen wieder getroffen. Zusammen sind wir dann weiter gereist und erst zurück in der Schweiz hats dann endgültig gefunkt! :-) Und nach 10 Jahren ist es dann nächstes Jahr endlich so weit....

    von catwoman

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich habe meinen Liebling im Internet kennengelernt. Ich muß gestehen, ich habe nie geglaubt, daß aus einer Internetbekanntschaft eine feste Beziehung entstehen kann. Ich suchte da nur Freundschaft und Gleichgesinnte. Nun ist es mit mir passiert! wir sind seit 3 Jahren zusammen und sehr glücklich.

    von Anna777

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Kurz und bündig. Mein Schatzi ist der Sohn meiner Mutter's Exfreund

    von Sony

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Wir haben uns in Deutschland an einem Wettkampf das erste Mal gesehen, er ist der Bruder meiner ehemaligen Teamkollegin. Da ich damals aber noch in einer Beziehung war, schenkte ich ihm nie gross Beachtung, erst an einer Party nach einem Wettkampf lernte ich ihn näher kennen. Danach zog er jedoch wieder zurück nach Neuseeland und ich sah ihn erst ein halbes Jahr später wieder als er für die Saison wieder in die Schweiz kam. Mehr als hallo und tschüss sagten wir uns aber nie, bis wir wieder auf derselben Party waren und er mich küsste - dort verliebte ich mich Hals über Kopf in ihn .

    Leider sahen wir uns danach nur noch drei Mal, dann zog er wieder nach Neuseeland. Wir schrieben uns damals nur E-Mails (Skype kannten wir noch nicht) und als ich ihn ein halbes Jahr später an einem Wettkampf in Korea wieder sah, war es, als ob wir nie getrennt gewesen wären. Ich dachte mir, also wenn wir so viele Kilometer getrennt voneinander überstanden haben, kann uns nicht mehr viel auseinander bringen. Und so ging dies weiter, er war ein halbes Jahr in der Schweiz und dann wieder ein halbes Jahr in Neuseeland. Irgendwann wurde mir das zu doof und ich zog mit ihm nach Neuseeland wo wir 1,5 Jahre gewohnt haben. Da ich die Schweiz aber zu fest vermisste, zogen wir wieder zurück in die Schweiz, heiraten hier (zivil haben wir schon in Neuseeland geheiratet) und dann kann er auch für immer hier bleiben falls er will

    von livi

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Hallo zämä, mega schöni u romantäschi Gschichtä!

    Ha bi üs ischäs o chli spezieu gsi. Mir machä beidi ä chli ä spezieuä Sport. När het mi Club ä Lottomatch vrastautät u si Club isch ko häufä. Dert hani ihn scho mega härzig gfundä u ihm o geng Schöggäli klauät:) Das isch ihm i erinnärig blibä. Är het när mini Mail-Adrässä usägfundä u mir äs paar Mails gschribä. den isch är mir abr no ds aut gsi ( i 16ni u är 24i) när hei mir 5 jahr nüd vo ä nang köhrt. plötzläch si mir widr uf facebook befründät gsi. 8mir stürmä no geng wär wän gfragt het). dert hani ihm när ä nachricht hinterlah, da är gross gschribä het. juhu i 3 Wuchä 8 Wochä feriä... Naja mir hei üs när für am Samstigabä vrabredät. Het sofort gfunkt, är isch när 2 Wuchä später mit 3 Kollegä i Nordà u nachdäm 2 Täg ir Schwyz gsi u när für 6 wuchä nach Mittuamerika. Mit viu Sehnsucht u vrmissä hani o diä Zyt übrstandä u jtz wird nächsts Jahr gühratä;)

    von bieler_meitschi

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Oh den Thread hab ich ja gar nicht gesehen. Also ich finde auch die Story von Starbucks echt klasse und eigentlich ganz schön! =)

    Ja also mein Freund und ich, wir haben uns vor über 10 Jahren auch im Internet kennen gelernt. Damals hatten wir (meine Familie) den Computer ganz neu und auch erst seit kurzem Internet. Mein Bruder hat dann immer Gechattet und mir davon erzählt, also wollte ich auch mal dort rein schauen. Zu Beginn habe ich eher Leute verarscht, ich habe das ganze nicht so ernst genommen. Mit der Zeit habe ich dann ganz gute Freunde gefunden und fand es eine super Alternative um neue Menschen kennen zu lernen (bis dahin habe ich wirklich gedacht, dass die Welt ausserhalb unserer paar Dörfer aufhört, so a la "die Welt ist eine Scheibe"). Ich war überglücklich, dass ich im Netz Menschen getroffen habe, die mich verstehen und mit denen ich mich auch über ernsthaftere Dinge unterhalten konnte.

    Meinen ersten Freund (meinen Ex-Freund) habe ich auch im Chat kennen gelernt. Ich weiss gar nicht mehr wie das gekommen ist.. Er hat mich über meine erste grosse unglückliche Liebe hinweg getröstet, ich glaube er hatte mehr Mitleid mit mir, als dass er wirklich was von mir wollte. Naja nach 1,5 Monaten war dann Schluss, per SMS wie es sich für diese Zeit (nicht) gehörte! Ich war am Boden zerstört und habe geglaubt, dass mein Leben vorbei ist (more drama baby) Und habe dann aber meinen jetzigen Freund kennen gelernt. Eigentlich wollte ich ja erstmal nichts mehr von Typen wissen, aber mein Freund hat mein Herz im Sturm erobert! Er war so romantisch und hat sich richtig viel Mühe gegeben bei unserem ersten Treffen. Er hat mir eine Rose geschenkt die ihm aber, als er sie mir geben wollte, gebrochen ist ;) Er hat sich riesige Vorwürfe gemacht, aber ich fand es total süss (und die Rose habe ich immer noch!) später sind wir in den Rosengarten in Bern und auf einer Bank hat er mich in einer Art Antrag gefragt ob ich mit ihm zusammen sein möchte Ich hab natürlich ja gesagt, hätte gar nicht anders gekonnt

    Naja irgendwie haben wir es immer gehofft, dass wir ewig zusammen sein werden, und wir haben es auch immer geglaubt. Bisher hatten wir recht und wir glauben immer noch daran, dass wir füreinander bestimmt sind. Aber wenn ich ehrlich bin, war das in dem Alter von 15 Jahren schon recht naiv und fast keiner unserer Freunde und Verwanten hat daran geglaubt. Und es gab auch schwierige Zeiten in unserer Beziehung, aber diese haben uns eher noch näher zusammen gebracht

    von Chibi

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Oh ja, sowas les ich gerne. Hab zwar noch nicht alle Geschichten gelesen, aber sie sind alle auf ihre Art sehr einzigartig und romantisch.

    Meinen Schatz habe ich 2004 im Internet kennengelernt. An dem Abend, bevor ich ihn kennenlernte, sagte ich noch scherzhaft zu meiner besten Kollegin, dass ich mir noch einen Begleiter für unseren Abschlussball "auftreiben" werde, da es in unserer Klasse nur ganz wenige Jungs gab und ich ansonsten niemanden kannte, den ich hätte fragen können.

    Wie auch immer. Da war er also einer unter vielen im Chat. Bin auf ihn aufmerksam geworden, weil er vom Jahrgang und Wohnort her "passte" und er auf mich, weil ich mich nach einer bestimten Essware benannt hatte, mit der er viel anfangen konnte ;) Das Gesprächsthema ergab sich also von ganz alleine. Zwischendurch musste ich aber noch weg, weil ich einen Coiffeurtermin hatte (er wollte mir das gar nicht recht glauben, es war nämlich Sonntagabend). Hab dann gehofft, dass er noch da sein würde, bis ich zurück komme und sieheda, er wartete geduldig auf mich. Wir haben also da weitergequatscht, wo wir aufgehört hatten, Fotos ausgetauscht und sogar einander kurz angerufen, um schnell "Hallo" in den Hörer zu hauchen und dann sofort aus Verlegenheit wieder aufzulegen.

    Da wir uns so gut verstanden, meinte ich im Chat (auch diesmal wieder scherzhaft), er könne mich ja auf meinen Abschlussball begleiten, worauf er spontanerweise sofort zusagte :D. Also schnell meiner Kollegin noch am selben Abend eine Nachricht geschickt, dass ich nun jemanden gefunden hätte. (Ich glaubte allerdings nicht daran, dass wir das wirklich durchziehen würden)Sie dachte in dem Moment vermutlich nur, dass ich total verrückt sei ;)

    Irgendwie hatte ich aber ein total gutes Gefühl dabei, obwohl ich bei dem Zeitpunkt erst wenige Wochen wieder single war und mir versprach, es beim "nächsten Mal" langsamer anzugehen. Wir verabredeten uns dann spontan für den nächsten Abend, um einen Film im Kino anzuschauen (Der Kinomontag schien uns ein guter Grund dafür zu sein). Das Treffen an sich war eher unspektakulär, es folgte der übliche Smalltalk, wie das nun mal so ist, bei zwei Leuten, die sich nicht kennen. Ich war ihm gegenüber an dem Abend total neutral eingestellt. Das einzige was mich an ihm wunderte, war dass er nicht wie ein typischer Schweizer aussah, ich konnte ihn allerdings überhaupt nicht einordnen, aus welcher Region er kommt. Ich fragte ihn, ob er zumindest teilweise aus dem Süden kommt, da meinte er nur Nein und somit hatte sich, so plump und nüchtern wie er eben manchmal ist, die Frage für ihn erledigt.

    Das Spannende folgte dann nach dem Film. Wir warteten gemeinsam auf das Tram. Beim Hinsetzen dachte ich, dass er mir eine Geste/Kopfbewegung zeigte, dass ich näher zu ihm rutschen soll, was ich dann auch getan habe...immer näher bis wir so nahe waren, dass wir uns einfach geküsst haben. Mit einem Mal hatte ich die rosarote Brille auf Den Rest des Abends verbrachten wir Hand in Hand, gingen ein Millshake im Starbucks trinken und ich erfuhr noch von ihm seine richtige Nationalität (Wie wenn er es mir nicht vorher schon hätte erzählen können, als ich ihn fragte).

    Zum Abschied drückte ich ihm noch ein richtiges "Passföteli" in die Hand. Ich stieg also in den Zug, er stand draussen auf dem Perron und nahm das Föteli in die Hand und küsste es. In dem Moment hätte ich nur noch schmelzen können....bis er irgendwann ausser Sichtweite war und ich mir plötzlich dachte: Oh mein Gott, was habe ich nur getan??? Ich sehe schon, wie ich mich das an meinem Hochzeitstag nochmals fragen werde
    Seit diesem Tag sind wir aber jedenfalls unzertrennlich. Er hat mich dann natürlich auch auf meinen Abschlussball begleitet (Meine Kollegin konnte es glaub ich immer noch nicht so recht glauben). Meine Eltern waren auch beide offensichtlich total erleichtert, dass ich mir diesmal einen anständigeren Mann mit guten Zukunftsaussichten geangelt hatte.

    Wir sind seither durch Höhen und Tiefen (Erkrankung, Verlust meiner Mom) gegangen und er war jede Sekunde immer für mich da. :)

    von Purpurblume

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Sooo schöni Gschichtli!
    Mir händ üs au übers Internet känneglernt. Mer händ bi Swissfriends zwei drümal zäme chattet, ich han aber nie dänkt das segi DÄ Ma. Schinbar hät er mir aber vorher schomal gschribe gha, woni nöd gantwortet han, das hebt er mir hüt no vor Anyway, er isch usem Glarnerland gsi und hät mich di ganz Ziit gfröget wänn ich in jetzt ändli mal go bsueche chämi. Churz drufabe am Pfingstmäntig isch ä Verabredig vo mir is Wasser gheit, drum han ich ihm gseit, ich chemi ihn dänn go bsueche. Han gfunde, wieso nöd? Sus hocki eh nu dihei ume. Also bin ich uf de Zug und det vo ihm abgholt worde. Mer sind dänn an Chlöntalersee ufegfahre und det go spaziere, mer händ üs guet underhalte. Nacheme wiili simmer dänn an see gsässe ufen baumstamm und irgendwie immer nöcher grutscht, und zmal hämmer üs küsst... er sich so nervös gsi, hät richtig zitteret und denn isches um üs beidi gsche gsi, im wahrsten Sinne des Wortes Liebi uf de ersti Blick!

    Spöter simmer Hand in Hand zum Auto glaufe, und no zu ihm hei. Äs isch u schlimm gsi woni wider han müese hei ga. Am Mittwuch ischer mich dänn scho s erst mal go bsueche willmers nöd usghalte händ ohni änand. Am Fritig hät er mich sim Götti und sinere Tante vorgstellt (Stellverträttend für sini Mueter wo ide Ferie gsi isch) und am Samstig simmer zu mine Eltere go übernachte und händ zäme zmörgelet. Sie sind uf Ahieb hell begeisteret gsi vo mim GG, so wie ich! Eis Jahr spöter, nach mim Sprachufenthalt, simmer zäme zoge.
    Tja, und jetzt simmer sid me als 3 1/2 Jahr zämmer und a üsem 4te Jahrestag tüemer hürate

    von Bellastella

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich bin mit meinem Freund aufgewachsen. Als Kinder waren wir immer zusammen in Italien in den Ferien. Als sich seine Eltern scheiden liessen, verloren wir den Kontakt. Als wir uns wieder trafen, verliebten wir uns und wurden ein Paar. Das war an Silvester 2004/2005, ich war damals 15, er 18. Wir waren insgesamt 3 Mal kurz getrennt, das letzte Mal vor 4 Jahren. Anfangs konnte ich gar nicht glauben, schon den "Deckel" zu meine "Töpfchen" gefunden zu haben und wollte noch andere Erfahrungen sammeln. Jedoch habe ich immer wieder schnell merken müssen, dass es ohne ihn doch nicht geht. Wir leben nun schon seit 2 Jahren zusammen und er ist der beste Mann, den ich mir vorstellen kann. Nun hat er mir an diesem Silvester einen Heiratsantrag gemacht=)

    Wenn es noch andere Paare gibt, die in so jungen Jahren schon so lange zusammen sind: Lasst euch nicht verunsichern durch andere, die einem einreden, man verpasse etwas im Leben, bereue es später und möchte später seine "verpassten" Erlebnisse nachholen. Ich glaube nicht an solche Dinge. Wenn man den richtigen findet, findet man ihn. Egal, wie alt man ist. Ob wir jung heiraten oder erst später, das Risiko besteht immer, dass die Beziehung zerbricht. Oder was meint ihr? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

    von Cristina

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    @Christina
    Meine Cousine hat ihren Zukünftigen (sie heiraten im Juli dieses Jahr) mit 14 Jahren kennengelernt- bzw. ist seit da mit ihm zusammen. Mittlerweile ist sie 27 und verlobt mit ihm- die zwei sind ein Herz und eine Seele und passen perfekt zusammen. Es gibt immer wieder Paare denen es vergönnt ist, schon so früh glücklich zusammen zu sein. Ich mag es jedem gönnen- der dieses Glück erlebt und bei denen es hält

    von livipivi

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Hej zusammen
    Meine Story ist nicht so oscarreif wie einige von euren, aber hat doch ein paar witzige Details drin. Voilà:
    Mein Zukünftiger und ich hatten seit 2003 zusammen studiert, uns aber nie zur Kenntnis genommen. Irgendwann im Frühling 2006 - in meiner damaligen Beziehung lief's gerade miserabel, ich hatte mir wieder eine eigene Wohnung genommen, blieb aber vorläufig noch mit ihm zusammen - sass ich mal im Bus, als sich der Chauffer verfuhr und eine falsche Route einschlug, zur Belustigung der Fahrgäste, die sich dann alle so anschauten und lachten. Da fiel mir auf, dass dieser blonde Typ, der auch im Bus war, doch mit mir studierte.

    Zwei Wochen später, der selbe Bus, die selbe Haltestelle - und der Fahrer verfährt sich schon wieder! Wieder ein allgemeines Schmunzeln und - wieder dieser blonde Typ im Bus!!! Von diesem Tag an grüssten wir uns auch an der Uni, einfach so von weitem. Wenige Tage später ging ich mit meinem damaligen Freund nach Paris - und träumte die ganze Zeit von dem Blonden, obwohl ich noch nicht einmal wusste, wie er hiess! Er ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Und plötzlich sah ich ihn überall, im Bus, in der Stadt, sogar beim Salsatanzen (was mich natürlich beeindruckte)!

    Zurück an der Uni ging das Spiel weiter: wir grüssten uns immer selbstverständlicher, tauschten vielsagende Blicke aus... aber noch immer kein Wort. Gegen Ende des Sommersemesters trafen wir uns dann mal zufällig in der Cafeteria - und er sprach mich aus heiterem Himmel an. Er fragte mich, ob ich auch den Kurs xy besuchen würde. Ich war so aus dem Häuschen, dass ich rückwärts in das Wägeli, auf dem das gebrauchte Geschirr draufsteht, reinlief, irgendetwas stotterte und dann ganz verschüpft regelrecht davonrannte - um ihn dann vor den Toiletten gleich wieder zu treffen. Dabei blieb es dann vorläufig (toller erster Eindruck, den ich da hinterliess ).

    Während der Prüfungszeit sprach mich dann seine beste Kollegin (die das Ganze wohl schon länger beobachtet hatte) an, und lud mich ein, mit ihnen beiden und weiteren Kollegen einen Kaffee zu nehmen. So lernten wir uns kennen. Wir entdeckten enorm viele Gemeinsamkeiten, verbrachten viel Zeit zusammen in der Badi, hatten es lustig. Eines Tages schlug er vor, auf unserem Hausberg ein PicNic zu machen. Wir waren in der Stadt, und gingen deshalb gleich zusammen einkaufen. Läck war ich nervös!!! Das PicNic war super romantisch, und irgendwann schloss ich die Augen und er küsste mich....

    Nach einigem Herumschmusen sagte ich, dass ich ihm etwas sehr Wichtiges mitteilen müsse. Ähem... dass ich nämlich eigentlich noch einen Freund hätte........ ich aber innerlich aber schon lange Schluss gemacht hatte (und einfach so ein Hasenfuss war, und das nicht durchziehen konnte). (Hilfe, im Nachhinein tönt das ja noch schrecklicher als es eigentlich schon ist!) Nun, er schluckte leer, vertraute mir aber, alles ging irgendwie über die Bühne und heute sind wir fünfeinhalb Jahre zusammen und heiraten in fünfzig Tagen.

    von Muus

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    So schöne Geschichten....
    Um meine zu erzählen muss ich ein bisschen weiterausholen.....

    Mit 16 habe ich Au-Pair in Neuchâtel gemacht und meine ehemalige beste Freundin N. kennengelernt. Wir, jung und schön, gingen regelmässig in eine Bar und lernten viele Leute kennen. Nach diesem Jahr ging Sie jedes Wochenende nach Neuchâtel und traf ihren jetztigen Ex-Freund (meinen baldigen Schwager). Ich musste leider fast jedes Wochenende arbeiten und konnte somit nur einmal im Monat mit ihr mitgehen. Sie stellte mir Ihren Freund vor und ich dachte nur Oh mein Gott was ist das für einer?! N. und ich wollten nach der Lehre eigentlich zusammen nach Neuchâtel ziehen, aber Sie wollte unbedingt mit Ihrem Freund zusammenziehen.

    Naja, ich suchte mir eine Wohnung in Fribourg und fühlte mich bei den 2 Verliebten wie das 5.Rad am Wagen. Nach einiger Zeit stellte mir N. meinen GG mit folgenden Worten vor: Du, dass ist der Bruder von meinem Freund, er ist gerade in einer unglücklichen Beziehung schnapp Ihn dir... An diesem Abend war er so betrunken, dass er mir ungefähr 1000 mal gesagt hat er habe sich noch nie von einer Frau heimfahren lassen, ich sei die erste... Wir trafen uns weiterhin, aber für mich war klar, jemand der in einer Beziehung ist, will ich nicht haben. Wir feierten Sylvester zusammen (ohne seine damalige Freundin) aber mehr lief nicht. Am 25. Mai 2007 hat er mich angerufen,; Du ich bin seit ein paar Wochen Single, du gehst mir nicht aus dem Kopf, können wir uns sehen? Ähm ja sicher, ich bin aber am arbeiten. Er kam vorbei es war gegen 19 Uhr, ich arbeitet bis 23 Uhr danach gingen wir was trinken und seitdem sind wir zusammen.... Es gab viele Höhen,wenige Tiefen und gaaaaaanz viel Liebe... Sorry ist ein bisschen lang geworden...

    von jasi86

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Also unsere Geschichte ist auch eher unspektakulär.

    Kennen tun wir uns bereits seit Jahren, da wir beide riesige Hockeyfans sind und während der Saison jedes Weekend im Stadion anzutreffen sind. Am Anfang war es nur Hallo und Tschüss, dann hatte sich daraus aber eine super Freundschaft entwickelt.

    Als ich mich dann von meinem Ex-Freund getrennt habe, war er voll süss und immer für mich da, ich habe mich aber zu dieser Zeit noch gar nichts dabei gedacht. Eigentlich gefiel er mir dazumals auch nicht wirklich vom aussehen her. Wir haben dann viel zusammen unternommen und unsere Kollegen fragten uns bereits, ach wir wussten gar nicht, dass ihr zusammen seit. Waren wir ja nicht, aber für aussenstehende hat es bereits so ausgesehen.

    Am 21. November haben wir uns dann im Ausgang das erste mal geküsst. Habe ihm aber gesagt, dass ich momentan keine Beziehung möchte und er hat das akzeptiert. Und dann immer wieder getroffen an den Hockeyspielen und auch sonst mal DVD-Abend. Er ging mir nicht mehr aus dem Kopf, irgendwie war da plötzlich mehr als nur gute Freundschaft und ich habe auch gemerkt, dass er mich nicht aufgibt, obwohl ich gesagt habe ich will keine Bezeihung.

    Er hat mir dann mal gesagt: Gopf, los doch uf dis Herz und nit uf din Dickschädel!!! Habe mir diese Worte zu Herzen genommen und nach langem hin und her habe ich ihm am 24. Dezember gesagt, dass ich ihn liebe. Er sagt mir immer das war das schönste Weihnachtsgeschenk, dass er bis jetzt erhalten hat und manchmal habe er mit mir wirklich ein Geschenk

    Aja habe später mal erfahren, dass er bereits das erste mal als wir uns gesehen hatten gedacht hatte, wow das wär doch nu eini für mi, aber dazumals war ich in einer Beziehung....

    von pingu83

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich ignoriere einfach den Titel und erzähle Euch, wie ich meine Liebste kennengelernt habe ;)

    Die Geschichte basiert auf einigen Zufällen - im Nachhinein denke ich noch manchmal was eigentlich auch alles hätte Schief gehen können. An dem Tag habe ich ein neues Handy erhalten - irgend ein Motorola das es nicht lange bei mir ausgehalten hat :) Wenn man eine Sms kriegt, so steht da nur die Nummer und nicht der Name. An diesem Tag habe ich mit der Schwester eines guten Freundes wegen irgendetwas die Nummer ausgetauscht, sie hat eine 078... Nummer und ich sage noch zu ihr das sie die Einzige ist, die ich kenne die eine solche Nummer hat. Nun ja, ich erzähle ihr, dass ich an diesem Freitag-Abend mit Freunden ins Kino gehe.

    2 Freunde und ich sind im Kino, bereit fürs Wochenende und völlig Testosteron geladen. Wir sitzen bereits einige Zeit vor Filmstart im Saal und klopfen Sprüche wie es sich für 19-jährige Burschen gehört :) (wie peinlich). Irgendwie ergibt sich die Mutprobe, dass ich mich nicht getraue, die beiden Mädels 3 Reihen vor uns anzusprechen. Herausforderung angenommen :) Ich gehe also zu ihnen hin und lege meinen ganzen Charm an den Tag und bitte lieb darum, die beiden nach dem Kino auf einen Drink einzuladen. Nun ja, voll abgeblitzt - aber es erklären sich beide bereit mit mir die Nummer auzutauschen.

    Am nächsten Tag musste ich meinem Studi-Job an der Kasse nachgehen und kriege eine SMS von einer 078er Nummer mit der Frage wie ich den Film gefunden habe gestern. Ich schreibe zurück und stelle Gegenfragen. Nach 2 oder 3 SMS merke ich, dass irgendetwas nicht stimmt und begreife, dass dies nicht die Schwester meines Kollegen ist, sondern das eine Mädchen vom gestrigen Kino-Besuch. Ich schreibe ihr, sie soll mich von meinem tristen Arbeitstag erlösen und mich an der Kasse (wo ich gearbeitet habe) besuchen kommen - gesagt getan. Wir haben bisschen Small-Talk betrieben und das war's dann auch.

    Den Abend durch und in die Nacht hinein bin ich mit ihr am SMSlen, auch an der Party wo ich mit dem einen Kollegen am Samstag-Abend hin bin. Wir einigen uns darauf, dass ich sie noch besuchen komme (wenn ich ja schon mal das Auto von Mama habe) und das um 3'00 Uhr nachts. Ich fahre also meinen Kollegen nach Hause und gehe noch zu ihr.

    Wir schwatzen bis 6'00 Uhr morgens um Gott und die Welt, gebe ihr sogar meine Jacke weil es kalt wurde (aber Mensch habe ich gefroren ;) ). Und dann küssen wir uns. Irgendwie war es nicht so reeel, doch wir treffen uns auch Tage dannach und denken, dass das schon passen kann (was 11.5 Jahre später immernoch der Fall ist).
    Meine Mutter hat übrigens das Auto gebraucht, da sie am Sonntag-Morgen Frühdienst hatte - die hat blöd aus der Wäsche geschaut als sie merkt, dass ich erst jetzt nach Hause kam :) Deswegen konnte ich nicht länger bleiben :)

    Übrigens, der Film im Kino war Scream 3 :) Nomen est Omen :) Wir hatten den Film vor kurzem nochmals geschaut, was für ein Mist :) Meine Freundin hat mir zudem noch gesagt, dass sie eigentlich mit der Nummer abgewartet hat zum prüfen ob ihre Freundin mir die richtige Nummer gibt :) so fies. Naja, das ist unsere Geschichte.

    von juni07

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    ist zwar schon etwas veraltet, aber vielleicht gibt es somit wieder neue Geschichte...
    Ich hatte mich gerade erst (zum zweiten Mal) von meiner ersten grossen Liebe getrennt und er sich von seiner langjährigen Freundin. Meine Cousine und sein bester Freund waren zu diesem Zeitpunkt ein Paar. Beide waren sich einige, jedes von uns hätte mal einen anständigen Partner verdient und somit gings ab in den Ausgang.

    Muss erwähnen, dass ich jede und jeden verkuppelt habe wo es nur ging... und habe immer lautstark gesagt "mich könnt ihr NIE verkuppeln, das mache ich nicht mit!" Wir haben agbemacht, dass meine Cousine und ihr Freund uns beim Kurzparking bein Bahnhof Bern abholen. Da bin ich also gestanden und habe gewartet, jeder Typ der vom Bahnhof kam habe ich von Kopf bis Fuss begutachtet und gerätselt welcher es sein könnte. Einer nach dem anderen wurde abgeholt oder traf Freunde....hmmm.... dann endlich fuhren sie ein und wir beiden machten uns auf den Weg zum Auto. Als ich begriff wer den "sein Kolleg" ist dachte ich nur "es huere Bubi"... Nun ja, wir gingen in einen Club wo er mit seiner Flasche Bier stand und keinen Wank bez. tanzen machte.

    Trotzdem sind wir dann etwas ins Gespräch gekommen und haben uns gut unterhalten. Über meine Cousine bin ich dann zu seiner Nr gekommen und wir haben viel geschrieben. Uns einige Male getroffe und einfach nur gequatsch. Dann war kurz darauf mein 20. Geburtstag wo ich ihn natürlich zur Feier eingeladen hab. Da hats dann eigentlich richtig gefunkt. Fast jeden Abend haben wir uns getroffen und ja, haben dann "beschlossen" dass wir nun zusammen sind.

    Eigentlich gar nicht spektakulär, muss es aber ja auch nicht immer. Wenn wir heute darüber reden, müssen wir immer lachen wegen dem ersten Eindruck. Er nimmt es mir aber überhaupt nicht böse!

    von lululuana

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    interessante Stories - bei mir wars so...

    Im Januar habe ich eine neue Stelle in einem Unternehmen angetreten. Bereits nach kurzer Zeit bekam ich von diversen neuen Mitarbeitenden auf Facebook eine Freundschaftsanfrage, welche ich auch bestätigte. Nach einigen Wochen war auch eine Freundschaftsanfrage von meinem jetzigen Schatz dabei. Ich machte mich über diese Anfrage keine Gedanken und bestätigte diese. Ich kannte ihn eigentlich nur vom sehen und vom "Hallo" sagen.

    Als ich mich eines Abends auf Facebook einloggte, schrieb er mir plötzlich im Chat. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt. So lernten wir uns etwas kennen. Einige Abende später kam es wieder dazu, wir hatten wirklich sehr interessante Gespräche per Chat. Stunden später, als es langsam Zeit fürs Bett war, gab er mir noch seine Handy Nummer, mit dem Kommentar: Kannst Dich ja mal melden damit wir zusammen mit den anderen (Mitarbeitenden) etwas unternehmen können. Ich bedankte mich, schrieb mir aber die Nummer nicht auf.

    Nach ein paar Tagen sassen wir wieder vor dem PC am chatten. Auch dieses mal gab er mir, beim Verabschieden noch, seine Handy Nummer bekannt. Ich bedankte mich erneut und notierte dieses mal die Nummer auf einem Fresszettel. Ich machte mir keine weiteren Gedanken darüber.

    Etwa 2 Wochen später, an einem späten Samstagabend oder wohl eher Nacht, sass ich vor dem Fernseher und "zappte" alle Sender durch. Das TV-Programm liess zu wünschen übrig. In diesem Moment kam er mir in den Sinn. Wieso auch immer... Ich lief zu meinem PC und suchte die Nummer. Als ich diese gefunden hatte, fing ich an eine Nachricht zu schreiben, doch dann zögerte ich. Danach hätte er auch meine Handynummer und das brachte mich zum Nachdenken. So schnell wie der Gedanke gekommen war, so schnell war er wieder verflogen und ich schickte ihm eine SMS. Und siehe da, kurze Zeit später bekam ich auch eine Antwort. So wurden einige SMS hin und her verschickt bis einige Zeit später das SMS kam, welches mir die Sprache verschlug. Er wollte mich am nächsten Tag zum Abendessen einladen!!!! Ich zögerte eine Weile. Dann erneut eine Nachricht von ihm mit folgendem Text: "Bist Du noch am überlegen? Du hast ja nichts zu verlieren?!" Genau so war es, ich überlegte immer noch. Klar ich hatte nichts zu verlieren, jedoch störte es mich, dass wir beide in der gleichen Firma angestellt waren. Nach langem zögern sprang ich über meinen Schatten und verabredete mich für den nächsten Tag mit ihm.

    Er holte mich wie versprochen am Sonntagabend zu Hause ab und führte mich zum Essen aus. Er lud mich in ein chinesische Restaurant ein. Wir verbrachten einen schönen und interessanten ersten Abend. In den nächsten Wochen verabredeten wir uns immer wieder und lernten uns immer besser kennen. Die Stunden mit ihm vergingen immer so schnell.

    Mit der Zeit merkten wir beide, dass wir die gleichen Zukunftspläne, Ziele und Ideen hatten. Wir sussten beide, dass wir mehr als nur Freundschaft für den anderen empfanden. Jedoch wollte keiner so recht den Anfang machen. Als er mich am 2. Juni nach dem Ausgang nach Hause fuhr, nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und küsste ihn zum Abschied... Das war der Start in eine wunderschöne Zeit, die wir von da an zusammen verbringen durften.

    von Coccinella

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Be üs, esch das wie höt zo Tags oft, im Internet gsi.

    Ech ha mech uf dränge he vomeno Kolleg be Jappi agmäldet. Aber det send werklech nome alles Idiote gsi, ond au wörklich komischi Gstalte. Ei Tag nochdem, es esch en Sonntig gsi, hed mer eine gschrebe, dä esch ganz normal gsi, hed normal met mer gschrebe usw. Mer hend denn chli zäme gschrebe ond hend gmerkt dass mer ei glichigi Leideschaft hend, s Töff fahre. Er hed denn gfrogt öb mer üs a dem Tag ned wönd träffe zom go spaziere. Ech be denn grad chli verschrocke ond ha gseid dass ech mech ned met Fremde träffe. Er hed denn aber ned locker glo, ond mer esch langwilig gsi.

    Also hani min Vater gfrogt wo mer üs träffe chöntet zom go spaziere wo's au Lüüu hed (mer weiss jo nie wer am andere ändi vom Pc hocket). Mer hend üs denn z Nottwil im Paraplegiker troffe. Ech be mega baff gsi vo dem guet ussehendi Typ (ech ha schösch nie so guet ussehendi Männer datet :D ).

    Ufejdefall semmer denn det am See go spaziere ond hend e huufe gred, nochene semmer no öbis go trenke det. Ech ha ergendwie garnöme welle hei go. Noch dem mer üs verabschedet hend, be ech losgfahre, 5 minute spöter hani es SMS becho, dass er mech ombedengt weder gseh muess. Ech be det scho verliebt gsi :D

    Mer hend denn för s nöchschte Wocheändi abgmacht, ech be zo ehm hei, er hed fein kochet ond mer hend en gmüetleche obig ufem Sofa gha. Am nöchschte Tag semmer am morge früeh is tessin gange met sinere hockey-mannschaft. det esch scho klar gsi dass mer zäme send, er hed mech au allne als sini fröndin vorgstellt.

    Esch etz ned super romantisch, aber ech dänke mega gärn dra zrog :)

    von maslergirl

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich habe meinen Liebsten über das Internet kennengelernt. Was in der heutigen Zeit vermutlich gar nicht mehr so seltsam ist. Jetzt sind wir seit 2 Jahren zusammen und immer noch sehr verliebt. Dabei fing alles ganz unspektakulär an. Er hat mir eine nette Nachricht geschickt. Ich habe nett zurückgeschrieben usw. Recht bald haben wir dann auch telefoniert und nach etwa 2 Monaten haben wir uns auch endlich getroffen, weil wir weiter voneinander weggewohnt haben. Also eigentlich hat man sich da wirklich in den Menschen verliebt und nicht in irgendwelche Äußerlichkeiten. Ich bin zumindest noch heute meiner Freundin dankbar, die mir damals geraten hat mich im internet bei dieser Plattform zu registrieren

    von Clara123

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    huhu, Mädels.

    Ihr habt alle wirklich schöne Geschichten. Meine ist ganz ähnlich wie die von Clara123.

    Ich war auf einer Singlebörse für Goth. Jedoch nicht auf der Suche.
    Ich bin zufällig auf sein Profil gestossen. Ich hab es noch in den 2 Tagen darauf immer wieder angeschaut und ich konnte nicht sagen was es war, aber irgendwas hat mich total an ihm fasziniert.. sodass ich beschloss ihm einen Gruss in seinem Gästebuch zu hinterlassen. Einen tag später kam dann auch ein GB-Eintrag von ihm. Kurz darauf folgte eine Nachricht von ihn und so kamen wir ins Gespräch.

    Wir merkten sehr schnell, das wir viel gemeinsam haben und schrieben uns regelmässig. Irgendwann schrieb er mir dann seine Handynummer und ich hab ihm direkt eine SMS geschickt, seit dem schreiben wir über den Tag ununterbrochen SMS. Darauf kam dann Facebook und e-mail, wo wir uns Bilder zuschickten.. wir haben sogar über den Tag Bilder von uns geschossen (eine Tagesdoku) und die dann am Abend geschickt.

    Bald darauf kam dann das erste Telefonat. Eigentlich bin ich extrem schüchtern am Tel und tele auch nicht gern, aber bei ihm musste ich das einfach tun.. zum Glück, ich liebe seine stimme. An einem verlängertem WE war er dann bei Freunden in Deutschland zu Besuch und konnte so nicht online kommen. Also schrieben wir SMS. dort wurde es dann ziemlich deutlich, das es mehr als Freundschaft ist, jedoch war uns das noch unbewusst.

    Von meinem Freundeskreis und meiner Familie kamen immer wieder Sprüche, das wir zusammen kommen sollte. Jedoch leugnete ich meine Gefühle, da ich nicht dachte, das er was von mir wollen könnte. ich dachte ich wäre ihm zu jung und ausserdem wohnen wir 6 stunden von einander entfernt.

    Wir telefonierten an einem Abend. nachdem wir bereits mehrere Stunden getelt hatten, meinet er aus dem Nichts heraus "Ich liebe Dich!" wechselte aber ganz schnell das Thema, weil ihm das über die Lippen gestolpert war und er selbst erstmal geschockt war. Ich selber war auch geschockt und wagte mich gar nicht zu hoffen, das ich diese 3 Worte richtig verstanden hatte. Also telten wir weiter, als wäre nichts passiert. Am nächsten Tag schrieben wir über Chat und da nahm er dann seinen Mut zusammen und bestätigte sein "Ich liebe Dich" vom Abend davor.

    Und so waren wir zusammen ohne uns zuvor getroffen zu haben.
    17 Tage danach haben wir uns dann zum ersten Mal getroffen und das ganze WE zusammen verbracht. Es kam uns gar nicht vor wie ein erstes Treffen, alles ist absolut vertraut. Bei unsrem 2. Treffen lernet er meine (unsere) Kinder treffen und von Anfang an hat er sie und sie ihn ins Herz geschlossen.

    von apple-pie

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    wir haben uns in der hölle kennengelernt :-D

    es gibt ein browsergame, welches in der hölle abspielt. da kämpfen teufel gegen goblins und zombies. dazu gehörte auch ein chat. nachdem ich als goblin dauernd vom gleichen teufel angegriffen wurde, musste man ja mal ins gespräch kommen hihi tja und die gespräche, bzw. anrufe, mails, etc. gingen dann halt ausserhalb des spiels weiter und irgendwann trafen wir uns dann mal. er ist aus deutschland, ich aus der schweiz. jetzt wohnt er bei mir seit zwei jahren und im september heiraten wir hihi

    wir versuchen das thema hölle, teufel, goblin irgendwie und irgendwo bei der hochzeit mit einzubeziehen. wir wissen aber noch nicht genau wie :-P

    von larinya

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich habe meinen Mann über seine Schwester kennen gelernt. Wir waren gemeinsam in der Berufsschule und mussten/durften einen Vortrag zusammen vorbereiten. Aus diesem Grund ging ich zu ihr nach Hause wo ich ihn zum ersten Mal sah. Ich war hin und weg. =)

    Er hatte uns auch geholfen beim Vortrag, aber nur als Vorwand. Was ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass er schon vorher ein Passfoto von mir hatte. =) Damals war es üblich Passfotos auszutauschen, was wohl heute kam mehr jemand macht...ein paar Wochen später hatten wir unser erstes Date

    von Canoa

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich habe mein Freund an einem Oktoberfest kennengelernt und wir hatten beide etwas über den Durst getrunken. Ich gab ihm am Fest zuerst mehrere Absagen, da ich gerade aus einer sehr enttäuschenden Beziehung kam. Aber er liess den ganzen Abend nicht locker und als er aufgab ging ich zu ihm und gab ihm einen Kuss. Wir sprachen dann denn ganzen Abend und machten eine ganze Woche jeden Tag ab. Am Donnerstag kamen wir dann zusammen. Am Sonntag musste er dann leider wieder einrücken beim Militär. Dann sahen wir uns ein Jahr nur am Wochenende, was unsere Beziehung aber sehr festigte.

    von thomel

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Oh tolli gschichte! mir hend eus im sandchaschte kenneglernt :-) aber nid liebe glernt, hend glaub non-stop mitenand gstritte als chind. Per zuefall hani ihn denn vor 4 jahr amene fäscht atroffe (natürlich hemmer scho lang nümm ide gliche strass gwohnt) und ja es hed denn zimli gli mal gfunkt gha

    von junibraut

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    I ha min GG amne Fritig abe inere Bar in Solothurn kenne glehrt. I ha ihn gseh und i ha grad gwüsst: das isch dr richtig Maa für mi! Am Mäntig bini zu mim Chef (mir si Kollege gsi) und ha ihm gseit, dasi am Fritig dr Maa han kenneglehrt woni mal wirde hürate. Und so isches cho :-)

    von MsJenaya

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Bei uns war es so ein richtig schönes Klischee.
    Mein Mann war mein Boß und ich konnte ihn nicht ausstehen! Fast zwei Jahre lang hab ich ihn mehr oder weniger mit Nichtachtung gestraft (er war nur ein Boß von mehreren) und konnte ihn wirklich überhaupt nicht leiden.

    Und dann waren wir durch etliche widrige Umstände (gemeinsames Projekt, endlose Überstunden, sein Auto ging kaputt) gezwungen, Morgens und Abends gemeinsam zur Arbeit zu fahren. Und da hat es dann nach ca. 3 Wochen den großen Klick gemacht... Danach gab es dann den vielgerühmten Büroflirt, den alle ätzend finden, außer die beiden Verliebten... Und nach einem knappen Jahr hat er mir beim späten Frühstück in einem schönen Kaffee einen Heiratsantrag gemacht

    von flower

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Man glaube es kaum, aber ich habe meinen Liebsten am Openair St. Gallen kennen gelernt
    3 Wochen später kamen wir zusammen, 2 Monate später sind wir zusammen gezogen und seither sehr sehr glücklich. Es hat von Anfang an einfach perfekt gepasst, genau so wie es sein soll

    von LaSposaForma

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich liebe das Openair SG :) finde ich eine tolle Story :)

    Ich habe meinen Schatz morgens um 4 im Ausgang kennengelernt. Er wollte mich zuerst bloss aufreissen, aber ich habe da schon gemerkt dass ich ihn lieber besser kennenlernen möchte. Also haben wir bis 8 Uhr morgens geredet und geflirtet, sind dann aber getrennte Wege gegangen ohne die Nummer auszutauschen. Eine Woche später hat er meine Schwester zufällig getroffen, und nach mir gefragt, da hat sie ihm meine Nummer gegeben

    Einen Tag später kam das erste Date, ein paar Wochen später waren wir offiziell ein Paar, nach 1 1/2 Jahren sind wir zusammengezogen und nach 4 Jahren kam dann der Antrag

    von Evass

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Ich habe meinen GG an einer Hochzeit in Portofino kennen gelernt! War liebe auf den ersten Blick! Er kommt aus Sydney und ist nach der Hochzeit durch Europa gereist. Wir haben uns dann einen Monat später in Amsterdam wiedergsehen und dann erst wieder nach 6 Monaten, als ich nach Australien bin! Jaja, so eine Fernbeziehung ist schon nicht einfach, aber es kann klappen!

    von Princess8

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Na dann will ich mal auch meine Geschichte des Kennelernens preisgeben ;)

    meine beste Freundin hat spontan eine Silvester-Party bei sich organisiert und viele Leute eingeladen, die ich noch nicht kannte. Den ganzen Abend über habe ich mich sehr gut mit allen unterhalten und wir hatten viel Spaß. Ein Typ (mein Verlobter) ist mir aber besonders aufgefallen, da er sehr lustig und nett war. Irgendwann wollte ich dann mal etwas mehr von ihm erfahren und habe mich ganz "zufällig" öfters in seiner Nähe aufgehalten. Dann kamen wir nach Mitternacht ins Gespräch und hingen nur noch zusammen. Sind uns dann auch näher gekommen. Nummern ausgetauscht und am nächsten Tag habe ich Nachmittags schon die erste Nachricht bekommen, wo er voll süß gefragt hat ob es ok ist, dass er mir so schnell schreibt und dass er mich auf keinen Fall nerven will ;)
    Und nach einigen Monaten waren wir dann zusammen und sind immernoch unglaublich glücklich :D

    von Pipna

  • BrBrautForum Kommentar
    Vor 4 Monaten

    Es war am Weihnachtswochenende vor 11 Jahren, in der Notaufnahme des Krankenhauses. Das klingt noch nicht sehr romantisch, ich weiss. :) Ich habe mir bei einem Treppensturz den Fuss gebrochen er hatte sich mit einem Küchenmesser in weihnachtlicher Euphorie eine stark blutende Schnittwunde zugefügt (heute kocht er übrigens nie an Weihnachten, davon ist er reichlich traumatisiert). Wir waren Bettnachbarn und haben die Notaufnahme fast zeitgleich erreicht. Normalerweise befände sich zwischen den Betten ein Vorhang, nur leider hatte dieser sich beim beherzten zuziehen durch die Pflegefachfrau zuerst verklemmt und dann von der Stange gelöst. Die Notaufnahme war zum Bersten voll, die Mitarbeiter entsprechend unter Strohm und alle Betten belegt. Da keiner von uns an etwas litt, was zwingend besondere Privatsphäre erfordert hätte, hat man diesen Umstand kurzerhand so belassen.

    Da wir zwischen Erstuntersuchungen, Röntgen, Nähen, Blutabnahmen usw. natürlich immer mal wieder warten mussten, kamen wir irgendwann ins Gespräch. Ich fand ihn ganz nett und süss, aber irgendwann trennten sich dann unsere Wege. Seine Hand war genäht und verbunden, mir stand noch eine OP bevor und die verabreichten starken Schmerzmittel verhinderten ein Flirten zusehends. Zwischen Weihnachten und Neujahr sass ich dann mit eingegipstem Bein zu Hause vor dem Fernseher, als es an der Haustür klingelte. Mein Nachbarpatient hatte mir Blumen geschickt, mit einer sehr herzigen Karte, inkl. seine Telefonnummer. Wie sich herausstellte, hatte der "Frechdachs" kurzerhand meine Adresse vom Kleber abgeschrieben, der im Krankenhaus auf die Patientenakten und eigentlich auf alles und jedes geklebt wird. Der Rest ist Geschichte... :)

    von Leia

Forum: Thema wählen

Aktuelles & Plaudern

Zeig uns ...

Ich suche/biete ...

Verschiedene Hochzeitsthemen

Partnerschaft, Gäste & Familie

Events

 
 

 
 
 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.ch ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.