Nicole Hermann
12.06.2021

Freie Trauung: Wie geht das mit dem Eheversprechen?

Sicher hast auch du schon irgendwo gelesen, dass das Eheversprechen der Höhepunkt jeder Hochzeitszeremonie ist. Es ist der Moment, von dem viele schon jahrelang träumen. Dem ist nichts entgegen zu setzen – vorerst…

Was ist das Eheversprechen
Beim Eheversprechen – auch Ehegelübde oder Liebesversprechen genannt – handelt es sich um eine Liebeserklärung der Braut an den Bräutigam und umgekehrt. Es wird selbst verfasst und vorgetragen. Im Idealfall widerspiegelt es die Liebe, Werte und Gelöbnisse des Paares und wird so zu einem ganz individuellen und einzigartigen Moment während der Trauung.

Aber Hand aufs Herz: Wer hat schon jetzt Bammel vor dem Eheversprechen? Denn so schön dieser Augenblick ist, so schwierig ist es, die richtigen Worte zu finden. Noch mehr Bauchweh bereitet den Paaren der Gedanke, diese gefühlvollen Worte vor Familie und Freunden auch noch selbst vorzutragen. In den vergangenen fünf Jahren durfte ich bereits gegen 100 Brautpaare trauen und kenne diese Bedenken daher.

Meine Meinung, ob ein eigens vorgetragenes Ehegelübde zwingend in eine freie Trauung gehört,
ist ganz klar: Nein. Denn die perfekte Trauung hängt nicht nur vom Ehegelübde ab. Lieber ein «Ja» aus vollem Herzen, als ein Liebesversprechen mit zittriger Stimme. Es geht an diesem Tag einzig und allein ums Brautpaar und das soll sich wohl fühlen.

Von "meinen" Brautpaaren hat sich etwa jedes vierte für ein eigenes Liebesversprechen entschieden. Alle anderen haben eine Alternative gewählt. Die sind ebenso berührend und stimmungsvoll. Gerade moderne, freie Trauungen bieten viel Gestaltungsfreiraum.

Die klassische Version, bei der die Brautleute nacheinander eine Frage mit Ja beantworten, ist noch immer beliebt. Wobei ich auf die Aussage „bis dass der Tod euch scheidet“ verzichte.

Viele Paare wünschen sich eine tiefsinnige Wortwahl wie beispielsweise «So frage ich dich, Marco, möchtest du Sabina annehmen, wie sie ist und sein wird, dann sag bitte jetzt "Ja, ich will». Denkbar ist auch eine auf euch zugeschnittene, humorvolle Fragestellung, die wie folgt lauten könnte «Wirst du auch künftig nach jeder Wanderung deinem Schatz die Schuhe putzen?».

Mischform mit Ja-Wort und Eheversprechen ist am beliebtesten
Eine weitere wunderschöne Art, sich die Liebe zu versprechen ist, das Ja-Wort mit dem Ehegelübde zu kombinieren. Dabei beantwortet ihr zuerst mal meine Traufrage mit einem «Ja» aus vollem Herzen. Meist ist dann nämlich eure grösste Nervosität verflogen. Ihr könnt entspannt die Ringe tauschen und euch dazu oder anschliessend noch ein paar persönliche Liebesworte sagen. Dabei reichen schon zwei, drei Sätze und dieser Moment wird wunderschön und romantisch. Der Text muss nicht zwingend auswendig aufgesagt werden. Wie wäre es, wenn ihr diese Worte auf eine schöne Karte schreibt? Auch Schieferherzen, Schriftrollen oder als Bild gerahmt sind Liebesversprechen ein wunderschönes Andenken. Denn es wäre schade, wenn diese wohl überlegten Worte danach in Vergessenheit geraten, oder? Paare, die gar nicht selber reden möchten, können das geschriebene Liebesversprechen einfach während des Liedes, das in er Regel auf den Kuss folgt, jeder für sich lesen.

Wie soll euer Eheversprechen sein? Lasst es uns gemeinsam herausfinden.

0Noch keine Kommentare

Events

 
 

 
 
 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.ch ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.