Forum - Rechtliches

Frag oder beantworte Fragen zum Eherecht, Erbrecht, Namenrecht, Güterrecht usw.

 
 
 
B
BrautForum
am 18.11.2020

Ehevertrag

Hallo Brütli's. Nämt mich mal wunder öb ihr en ehevertrag mached oder nöd?!

Es isch ebä so das min schatz eine möchti, will er sälbständig isch. Da im fall der fälle (was aber natrülich nöd wird sii!!!!) s'Gschäft i sim familie bsitz blibt!

Isch doch mega unromantisch! Wie mached ihr das??? und was meined ihr zumänä ehevertrag???

von bruetli
(Dieser Beitrag wurde als Erstbeitrag aus dem bisherigen Forum übertragen)
BKBrautForum Kommentar18.11.2020Hallo Bambina
Der Ehevertrag ist aufgrund der Formvorschriften im ZGB öffentlich zu beurkunden. Einfache Schriftlichkeit genügt nicht. Dies hängt einerseits mit der Komplexität der Materie zusammen, andererseits aber auch, um die Parteien vor übereilten Handlungen zu schützen und Zwangssituationen zwischen Ehegatten zu minimieren.

von Notar
B
BrautForum
am 18.11.2020

Namen der unehelichen Tochter

Ich habe eine frage, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen:

Im Dezember heirate ich meinen Lebensgefährten. Meine Tochter ist 4 jahre alt und ich möchte bei der Hochzeit den Namen meines Mannes annehmen. Kann meine Tochter auch seinen Namen annehmen? Ich möchte nicht das Sie anders heisst als ich. Meine Tochter trägt meinen Nachnamen und ich habe das alleinige Sorgerecht. Die ersten 3.5 Jahre hat Sie ihren 'Erzeuger' nie gesehen.

Da er in der Beziehung Gewalttätig war wie auch in der Schwangerschaft besteht seit letztem dezember ein begleitetes besuchsrecht. Jedoch hat dies erst ca. 5 mal stattgefunden da er jedes 2. mal absagt. Muss er einer namensänderung der kleinen odet einer späteren adoption zustimmen?

Vielen Dank für eure Hilfe

von Jeannine93
BKBrautForum Kommentar18.11.2020Ich würde hier gerne eine etwas andere Sichtweise einbringen. Ich bin ein uneheliches Kind und hatte damals bei der Geburt den ledig Namen meiner Mutter bekommen. Mein Erzeuger ist sehr bald abgehauen und hatte keinen Part mehr in meinem Leben. Als meine Mutter wieder geheiratet hat, hat mein Stiefvater mich etwas später adoptiert (ich erinnere mich leider nicht mehr genau wieviel nach der Heirat, da ich damals erst in der ersten oder zweiten Klasse war). Jedenfalls habe ich so dann den Namen meines Stiefvaters bekommen.

Fastforward 30 Jahre. Meine Eltern und ich haben keinen Kontakt mehr. Ich lebte mit einem Namen, zu dem ich keinen Bezug habe. Ich habe nun den mir aufgezwungenen Namen wieder abgelegt (mittels eines Namensänderungsgesuch) und den ledig Namen meiner Mutter wieder angenommen. Mein Verlobter wird diesen bei der Heirat annehmen. Selbstverständlich ist jede Situation anders - aber denke auch darüber nach, was Deine Tochter möchte. Sie ist vermutlich noch zu klein, um sich eine Meinung darüber zu bilden. Aber Du weisst auch nicht, was die Zukunft bringt.

von Tanyanka
B
BrautForum
am 18.11.2020

Flitterwochen mit neuem Namen?

Wir heiraten nächsten Juni und ich werde den Namen von meinem Zukünftigen annehmen. Standesamt ist am Freitag und am Montag darauf fliegen wir in die USA.

Wir wollen nun den Flug buchen und ich bin mir so unsicher, ob ich die Tickets auf meinen jetzigen Namen buchen soll oder bereits auf den neuen. Natürlich wäre es schön, als Frau & Herr XY zu verreisen...

Kann man sich darauf verlassen, dass der Pass (sofern man den natürlich beantragt ) bei der Trauung auf dem Standesamt erhält? Oder gab es da bei jemandem Probleme?

von stellini
(Dieser Beitrag wurde als Erstbeitrag vom bisherigen Forum übertragen)
BKBrautForum Kommentar18.11.2020es klappt definitiv. hab meine alte id und pass abgegeben und bekam alles neu. war 3 Wochen vorher auf passbüro. und wir haben alles auf den neuen namen gebucht. du kannst den neuen pass einleiten, sobald du das ehevorbereitungsgesuch gehabt hast und somit die Bestätigung der Trauung.

von Enya
B
BrautForum
am 18.11.2020

Steuern bezahlen nach Eheschliessung

Mich würde interessieren, wie ihr die Zahlung der Steuern nach der Eheschliessung organisiert habt.
Irgendwie haben wir noch nicht DIE Lösung gefunden.

Bisher:
Jeder hat sein eigenes Einkommen, mein Freund hat deutlich mehr und seine Steuerrechnungen fallen entsprechend höher aus. Wir haben ein gemeinsame Haushaltskonto für Miete, Essen, TV, Strom usw.
Krankenkasse, Steuern, Hobby etc zahlt jeder alleine.

Nach der Hochzeit:
Unsere Einkommen bleiben vorerst gleich, aber wir werden nur noch eine Rechnung erhalten. Die Steuern hälftig aufzuteilen packe ich mit meinem Einkommen nicht.

Handhabt ihr es einfach so, dass ihr prozentual zu euren Einkommen auf ein gemeinsames Konto einzahlt und davon die Steuern begleicht?

Jeder von uns wird auch nach der Heirat ein eigenes Lohnkonto beibehalten, da unsere jeweiligen Hobbys recht kostspielig sind und wir uns nicht gegenseitig Rechenschaft ablegen wollen.

Ich würde mich sehr über eure Lösungsvorschläge freuen. :-)

von dixi
(Dieser Beitrag wurde als Ersteintrag vom bisherigen Forum übertragen)
BKBrautForum Kommentar18.11.2020Jetzt echt ihr habt getrennte Konten?
Wir haben schon vor der Hochzeit alles in einem Pott gepackt und alles damit bezahlt. Wenn jemand dann mal was haben wollte hat er sich das genommen und größere Anschaffungen werden halt abgesprochen. Ich finde es auch nicht richtig in einer Ehe von dein Geld und mein Geld zu sprechen. Das war immer schon unser Geld.

von Halligalli
 
 

Thema wählen

Aktuelles

Anlässe

Ich suche für unsere Hochzeit...

Verschiedene Themen zum Hochzeitstag

Nach der Hochzeit

Events

 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
Aktion 50Prozent bis 2020-03-31
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.CH ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.