Beziehung zwischen Faktenorientierten und Intuitiven

 
Mann vor Glaswand zeichnet

Beide Partner nehmen die Welt mit ganz unterschiedlichen Augen wahr – ein grosses Potenzial, wenn man verständnisvoll miteinander umgeht.

Wenn Sie beide die Fakten lieben

  • In der Gestaltung Ihrer Beziehung laufen Sie beide die Gefahr, dass Sie sich zu sehr auf Details und Einzelheiten konzentrieren und die grössere Dimension Ihrer Partnerschaft aus den Augen verlieren. Machen Sie sich beide deshalb immer wieder bewusst, was Sie jenseits von konkreten Aspekten des Alltags an Ihrem Partner und Ihrer Beziehung schätzen. Dieser übergeordnete Blick wird Ihnen helfen, kleine störende Details zu relativieren und die gegenseitige Wertschätzung aufrecht zu erhalten.
  • Im Konfliktfall besteht die Gefahr, dass Sie sich gegenseitig mit Details bombardieren, die der andere in Ihren Augen jeweils falsch gemacht hat. Solch eine Schlacht der Anschuldigungen mit "Du hast aber auch…" ist in keiner Weise konstruktiv und führt nur zu einem unschönen Kleinkrieg. Sie sollten sich also beide fragen, worum es jenseits der Details wirklich geht und welche Gefühle mit im Spiel sind – so bekommen Sie wieder einen weiteren Blick auf Ihre Beziehung.
  • Das Leben wäre für Sie beide natürlich wunderbar, wenn es immer nur um konkrete Fakten und Wahrnehmungen ginge. Aber leider bietet es diese Möglichkeit nicht immer, manchmal müssen Sie auch ins kalte Wasser springen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie und Ihr Partner auch einmal ein kleines Risiko eingehen, wenn für eine fundierte Entscheidung die Datenbasis Ihrer Meinung nach eigentlich nicht ausreicht. Riskieren Sie also etwas Vertrauen wagen Sie eine Investition in eine gemeinsame Zukunft, selbst wenn es noch keine Garantien gibt – die gibt es ohnehin nie.

Sie haben immer den grossen Wurf im Auge, aber Ihr Partner hat eine Leidenschaft für Details?

  • Wenn Sie der intuitive Typ sind, achten Siedarauf, dass Sie Ihrem Partner Ihre Ideen und Vorschläge mit einigen Fakten erläutern, auf die sich Ihre Intuition stützt. Versuchen Sie, ihm oder ihr die Sache Schritt für Schritt zu erklären und beziehen Sie seine oder ihre Erfahrungen mit ein, damit ein besseres Verständnis erreicht wird.
  • Wenn Sie der faktenorientierte Mensch in Ihrer Beziehung sind, überlegen Sie sich, wie viele Details für Ihren Partner wirklich noch von Interesse sind. Eine zu grosse Flut an Einzelheiten wird ihn oder sie schnell ermüden und langweilen, also beschränken Sie sich am besten ein wenig. Erläutern Sie auch, warum Sie manche Details und Einzelheiten wichtig finden, das erleichtert Ihrem Partner die lästige Beschäftigung mit solchen Kleinigkeiten.
  • Im Konfliktfall neigt der intuitive Partner gerne dazu, schnell von dem konkreten Vorfall oder Thema abzuschweifen und generell über allgemeine Aspekte der Beziehung zu philosophieren. Beschränken Sie sich beide erst einmal auf den Anlass des Konfliktes, da sich Äusserungen wie "Du bist doch überhaupt immer so XY…" als nicht sehr konstruktiv erweisen. Lösen Sie daher zuerst einmal das aktuelle Problem, ehe Sie sich übergeordneten Aspekten zuwenden.
  • Seien Sie geduldig. Der Partner nimmt ganz andere Dinge wahr als Sie selbst, daher dürfen Sie sich nicht wundern, wenn er oder sie etwas, was Ihnen glasklar ist, nicht so schnell erkennt wie Sie. Erklären Sie daher Ihren Standpunkt unter Umständen liebevoll noch einmal, wenn der Partner ihn beim ersten Mal nicht nachvollziehen konnte.

Sie lieben beide den grossen Wurf und nutzen am liebsten Ihre Intuition?

  • Sie lieben es wahrscheinlich, in Ihren Visionen und Träumen zu schwelgen, während Sie munter die lästigen Fakten und Details ignorieren. Leider sind diese manchmal doch wichtig, Daher sollten Sie sich beide bemühen, auch manchmal zurück in die Realität zu kommen und sich mit diesen Dingen zu beschäftigen. Die Vision einer fantastischen Wohnung ist toll, aber sie wird nie wahr werden, wenn nicht einer den Müll rausbringt.
  • Da Sie es beide für ganz normal halten, aufgrund weniger Fakten gleich los zu spekulieren, laufen Sie Gefahr, dass sich immer wieder Missverständnisse in Ihre Beziehung einschleichen. Wenn Sie also etwas wahrgenommen haben, was Sie irritiert, sollten Sie nicht gleich eine wilde Hypothese entwickeln, in die Sie sich hinein steigern, sondern lieber Ihren Partner nach Fakten befragen und der Sache auf den Grund gehen.
  • Im Konfliktfall ist es besonders wichtig, dass Sie von Spekulationen über mögliche Motive Abstand nehmen und den anderen bitten, ganz konkrete Fakten zu nennen, um die es ihm geht. Auch eine klare Sprache ist dann vonnöten – verzichten Sie daher in einem Streit auf Metaphern, vage Anspielungen und generalisierte abstrakte Aussagen, sondern sagen Sie ganz konkret, was Sache ist.
 
 

Bilder: iStockphoto.com - ID 15235381 - gerenme

Events

 
 

 
 
 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.ch ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.