Kreativ & berührende Hochzeitszeitung

 

Die Hochzeit soll für Braut und Bräutigam der schönste Tag im Leben sein. Zu einer gelungenen Hochzeitsfeier gehört eine festliche Zeremonie, eine schöne Feier im Kreise von Freunden und Verwandten und natürlich ein rundum glückliches Brautpaar.

Hochzeitszeitung

Letztendlich besteht dieser wichtige Tag aus vielen kleinen Komponenten, die ein unvergessliches Gesamtbild erzeugen. Zu diesen kleinen, aber wichtigen Bestandteilen gehört auch die Hochzeitszeitung – aber was gehört da eigentlich genau hinein, und wie wird die Hochzeitszeitung zu einem gelungenen Geschenk für das Brautpaar?

Wissenswertes rund um die Hochzeitszeitung

Das Anfertigen einer Hochzeitszeitung ist ein schöner Brauch, der noch immer von vielen Menschen beibehalten wird. Die Hochzeitszeitung beinhaltet Fotos des Brautpaares, gemeinsame Erinnerungen von Freunden und Familie und natürlich auch lustige Anekdoten aus der Vergangenheit. Wichtig ist hierbei, dass die Personen, welche die Hochzeitszeitung erstellen, das Brautpaar möglichst gut kennen, um wirklich persönliche Erinnerungen und Fakten beisteuern zu können. Eltern, Brüder und Schwestern sowie beste Freunde sind daher optimal geeignet, um eine tolle und beeindruckende Hochzeitszeitung zu kreieren.

Welche Mittel dabei genutzt werden, hängt von der Fantasie der Ersteller ab. Texte, Gedichte, Fotos, selbstgemalte Bilder oder auch ein speziell für das Brautpaar angefertigtes Engeltarot: In die Hochzeitszeitung passt grundsätzlich alles, was zu Braut und Bräutigam sowie zum Thema Liebe und Ehe passt. In den meisten Fällen wird die Hochzeitszeitung während der Feier präsentiert und die besten Stellen laut vorgelesen. Dies sorgt für Lacher und für die eine oder andere Träne, wenn es an die schönsten Erinnerungen geht. Anschliessend wird die Hochzeitszeitung dem Brautpaar überreicht.

Wie sieht eine Hochzeitszeitung aus, und was ist zu beachten?

Wie der Name bereits verrät, ist eine Hochzeitszeitung wie eine Zeitung aufgebaut. Sie beginnt daher mit einem Deckblatt, das meist ein Foto von Braut und Bräutigam enthält sowie eine passende Schlagzeile. „Jan und Kerstin heiraten – wir haben alle brisanten Details!“ – so oder so ähnlich kann diese aussehen. Auf den ersten Seiten der Hochzeitszeitung werden dann das Brautpaar sowie dessen Eltern kurz vorgestellt. Dieser Teil der Zeitung kann mit Bildern „damals bis heute“ angereichert werden: Kinderfotos, die ersten gemeinsamen Bilder und mehr können hier zum Einsatz kommen.

Anekdoten aus der Jugend und von gemeinsamen Urlaubsreisen sind ebenfalls beliebt, denn sie sorgen oft für Lacher bei allen Anwesenden: Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass es sich nicht um zotige oder peinliche Erinnerungen handelt, denn niemand soll sich mit den preisgegebenen Details unwohl fühlen.

Grüsse von Freunden und Verwandten gehören in die Hochzeitszeitung

Nicht selten bleibt am Ende der Hochzeitszeitung Raum für persönliche Grüsse aller bei der Feier Anwesenden. Hier wird natürlich in erster Linie viel Glück für die gemeinsame Zukunft gewünscht. Jeder Gast darf sich mit ein paar Zeilen verewigen, bevor das Geschenk schliesslich dem Brautpaar übergeben wird. Meist werden diese Grüsse bereits im Voraus von den Gästen hinterlassen, damit die Hochzeitszeitung nach der Trauzeremonie fertig ist. Es kann sinnvoll sein, die einzelnen Seiten der Zeitung zu laminieren, damit das beliebte Geschenk an den schönsten Tag des Lebens möglichst lange erhalten bleibt und auch in vielen Jahren noch für berührende Erinnerungen sorgt.

 
 

Bilder: Pixabay.com - ID 603258 - nataliacorbillon0
Beitrag: ZVG

Events

 
 

 
 
 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.ch ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.