Was tun, wenn die Hochzeit platzt?

 

Monatelange Planungen sind von jetzt auf gleich Schall und Rauch. Was tun, wenn die Hochzeit platzt? Der Tipp, zu handeln anstatt zu heulen, ist finanziell sinnvoll, aber ein emotionaler Kraftakt.

Frau sitzt traurig auf dem Stuhl

Ja, ich will! Oder doch nicht?

Zugegeben, wenn einer der beiden vermeintlich bald Frischvermählten den Ringfinger direkt vor dem Standesbeamten oder dem Pfarrer einzieht, dann ist der Hochzeitskarren an die Wand gekracht. Das heißt aber auch: Wenn der eigentliche Hochzeitstag noch nicht angebrochen ist, der Status Hochzeit geplatzt aber bleibt, ist noch Zeit, um an Schadensbegrenzung zu denken.

Wie das in diesem akuten Ausnahmezustand finanziell und emotional betrachtet funktionieren kann, soll dieser Last-Minute-Guide zeigen.

Das Motto lautet: handeln statt heulen

Auch, wenn es in dieser emotional aufgeladenen Stimmung fast ein wenig surreal erscheint, so gilt doch: Zeit fürs Taschentuch ist später noch. Jetzt muss der durch Tränen und Verzweiflung aufrecht gehaltene Körper erst einmal funktionieren. Der erste Weg führt zu den Vertragspartnern, die ohne rechtzeitige Kündigung mächtig viel Geld für erbrachte oder nicht-erbrachte Leistungen verlangen. Geld zu verschwenden hat wohl niemand. Das ist ein absolutes No-Go, steht doch der Start in ein neues Leben direkt hinter dem Dschungel der geplatzten Hochzeitsträume.

Handeln statt heulen. Diese Faktoren sind entscheidend

  • Das Ex-Brautpaar muss so schnell wie möglich alle gebuchten Dienstleister darüber informieren, dass die Hochzeit geplatzt ist. Welche das im Einzelnen sind, verrät die detaillierte Liste in diesem Beitrag.
  • Einher mit der Information gehen die schriftliche Kündigung der gebuchten Leistung sowie ein Blick in den Dienstleistervertrag. Danach klärt sich, ob dem Ex-Brautpaar dennoch Kosten entstehen.
  • Das Ex-Brautpaar sollte die Dienstleister im selben Atemzug schriftlich dazu auffordern, sich nach einem Ersatzauftrag umzusehen. So kann der Schaden vielleicht gering gehalten werden.

Liane Nummer 1: Die Location

Glücklich können sich all diejenigen schätzen, die fernab vom beliebtesten aller Hochzeitsmonate – dem Mai – die große Feier geplant haben. Wer für den März oder gar den Oktober eine große Location gebucht hat, der hat vermutlich kaum einer anderen Hochzeitsgesellschaft den Raum für die Feier weggeschnappt. Wer dieses Argument beim Gespräch anbringt, der hat vielleicht gute Chancen, dass dieser davon absieht, die Kosten für den Ausfall zu berechnen.

Die Party sollte im Mai oder Juni steigen? Dann könnte – in Ansprache mit dem Vermieter oder dem Gasthaus – ein Aufruf via Social Media dabei helfen, die Location als Last-Minute-Angebot zu offerieren. Es gibt sicherlich das eine oder andere Paar, das zu wenig Zeit hatte, sich rechtzeitig um eine passende Location zu bemühen.

Liane Nummer 2: Der Caterer

In Erinnerungen zu schwelgen, wie lecker das Festmahl gewesen wäre, ist der falsche Ansatz, um dem Caterer mitzuteilen: Kommando zurück. Die Hochzeit ist geplatzt. Wer Location und Caterer getrennt voneinander gebucht hat, kann auch hier versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben.

Tipp

Storytelling wirkt im Netz besonders ansprechend. Einfach die eigene vermutlich tragisch-dramatische Geschichte der geplatzten Hochzeit erzählen – und vielleicht findet sich so ein Ersatz-Auftrag für den Caterer. Grundsätzlich jedoch entscheidet das, was im Vertrag festgelegt wurde, ob die nun nicht mehr glücklich Verlobten dennoch für das Hochzeitsmahl aufkommen müssen oder nicht.

Liane Nummer 3: Das Entertainment-Programm

Diejenigen, die auf ein großes Entertainment-Programm ohnehin verzichtet haben, können vergleichsweise schnell einen großen Haken hinter diesen Punkt setzen. Alle anderen müssen vermutlich mächtig in die Tasche greifen, denn Verträge mit Bands und DJs beinhalten in der Regel alle die Klausel, dass zumindest ein Teil der Gage fällig wird, wenn die Party nicht stattfindet. Allerdings wird es teurer, je näher der Hochzeitstag rückt, deswegen ist auch in diesem Punkt Schnelligkeit finanziell entscheidend.

Liane Nummer 4: Die Blumenlieferung

Wer einen Hochzeitsstrauß aus einer besonders exotischen Pflanze, wie den Hochblättern der Bougainvillea geplant hat, der kann letztlich nur auf Lieferschwierigkeiten hoffen. Im teuersten Fall sollte das leuchtende Pink der exotischen Pflanze nicht nur die Hand der künftigen Braut zieren, sondern auch die komplette florale Dekoration durchziehen wie ein roter Faden. Das entspricht zumindest dem Tipp aus nahezu jedem Hochzeitsdeko-Ratgeber. Hat der Florist die Lieferung der südamerikanischen Pflanze zugesagt, so hat sich diese bestimmt bereits auf den langen Weg zur mittlerweile geplatzten Hochzeit gemacht. Die Rechnung dafür ist dem Ex-Traumpaar gewiss.

Liane Nummer 5: Der Schneider

Wer in Anbetracht andauernder von Frust oder Nervosität geleiteter Fressattacken die Kleidung für den Hochzeitstag noch nicht final hat abändern lassen, darf der Schneiderin zurufen: Zurück auf Anfang. Hauptsache die Kleidung passt einem anderen. Wurden noch keine individuellen Anpassungen vorgenommen, ist es möglich, im Modeladen eine Rückgabe zu vereinbaren. Alternativ hieven die versierten Verkäuferinnen die Kleidung auch nur aus dem Regal der neuen Kleider auf den Ständer der Kleidung, die einmal getragen wurde. So kann die sehr gut erhaltene Kleidung schnell weiterverkauft werden, ohne dass sie zuhause hängend schmerzhafte Erinnerungen wachruft.

Liane Nummer 6: Der Juwelier

Solange die Ringe mit Blick auf die Gravur noch nichts mit dem vermeintlichen Traumpaar zu tun haben, ist eine Rückgabe oft noch möglich. Stehen erst Herzen, Namen und nicht existierende Hochzeitstage im Ring, ist dies nicht mehr möglich.

Durchatmen! Die größten finanziellen Lianen liegen bereits in der Vergangenheit

Die bisher erwähnten Lianen durch den Dschungel geplatzter Hochzeitsträume sind das Pflichtprogramm, das fast jedes Brautpaar nach einer geplatzten Hochzeit stemmen muss. On top kommen all die Besonderheiten, die die Hochzeit zum individuellen und persönlichen Großereignis gemacht hätten.

Checkliste

An dieser Stelle empfiehlt es sich, die wohl geplante Checkliste noch einmal hervorzuholen und sie quasi „rückwärts“ abzuarbeiten. Was dort noch stehen könnte, wären diese Punkte:

  • Gospelchor, Pianist oder Sängerin, die in der Kirche den musikalischen Rahmen bilden sollten. Auch mit diesen Dienstleistern muss das Nicht-mehr-Paar den Vertrag auflösen. Spätestens jetzt muss auch der Priester oder der Standesbeamte darüber informiert werden, dass der geplante Termin hinfällig ist.
  • Leihauto, Kutsche, Segway, Trike oder andere fahrbare Untersätze, die das Paar von Standesamt und/oder Kirche zur Party-Location bringen sollten. Die Kündigung des Vertrags steht somit auf der To-do-Liste.
  • Termine bei Maniküre, Pediküre, Stylist und Friseur absagen. Stand auf der To-do-Liste vor der Hochzeit eine Wellnessmassage, dann wird diese kurzerhand zur Herzschmerz-Massage. Ein paar Momente der Entspannung dürfen nämlich nach einer geplatzten Hochzeit auf keinen Fall fehlen.
  • Videoteam und Fotograf bekommen frei. Vor einer leeren Kirche muss keiner stehen und warten bis vielleicht doch ein Paar auftaucht, das sich traut.

Sonderfall Geschenke. Was tun mit den Präsenten?

Häufig, aber eben nicht immer, gibt es die Geschenke direkt am Tag der Hochzeit. Doch was soll mit gekauften Geschenken passieren, wenn dieser Tag nie eintrifft? Zuerst steht die Kontaktaufnahme zu den ausgeladenen Gästen an, das heißt, dass das Brautpaar herumtelefoniert, um die Angelegenheit zu klären. Grundsätzlich haben Ex-Brautpaare mehrere Optionen:

  • Geldgeschenke sind nicht nur besonders geeignet, wenn die Hochzeit wirklich stattfindet, sondern auch dann, wenn sie platzt. Der Grund: Geldgeschenke können einfach zurückbezahlt werden. Idealerweise hilft bei der Organisation der Trauzeuge.
  • Bei bereits gekauften Geschenken gibt es hingegen mehrere Optionen. Für das Ex-Brautpaar am einfachsten ist es sicherlich, wenn die Gäste die Geschenke selbst zum Händler zurückbringen. Wurde die Quittung ohnehin mitgeliefert, um einen etwaigen Umtausch zu ermöglichen, können diese Aufgabe auch die Trauzeugen erledigen. Ist der Umtausch nicht möglich, kann es ein gangbarer Weg sein, das Geschenk den Gästen abzukaufen. Dies macht nur dann Sinn, wenn das Geschenk auch praktischen Wert hat – sonst wird es nur zum teuren Erinnerungsstück an eine leidvolle Zeit.
  • Schwierig wird es vor allem bei den Produkten, die ganz individuell aufs Brautpaar zugeschnitten wurden – wie etwa ein Bilderpuzzle der Ex-Verliebten in Herzform oder ein Produkt mit Namensaufschrift. In diesen Fällen hilft nur noch die Rückerstattung der Kosten seitens des Ex-Brautpaars.

Diese Aufgabe kann auch mit den Trauzeugen geteilt werden, so lässt sich der ständig wiederkehrende Schmerz, der beim Erzählen der Trennungsgeschichte zwangsläufig aufkommt, zumindest teilweise vermindern. Im Grunde hilft jetzt nur, Klartext zu sprechen und das Thema Geschenke und Geld auf den Tisch zu bringen.

Als kurzer Gesprächsleitfaden eignet sich dieser 3-Punkte-Plan:

  • Punkt 1: In der Einleitung die geplatzte Hochzeit thematisieren und darauf hinweisen, dass jetzt viele Dinge zurückgedreht werden müssen.
  • Punkt 2: Ansprechen, dass Ihnen klar ist, dass bereits Geschenke bestellt oder gekauft wurden und Sie anbieten möchte, die Angelegenheit zu klären. Danach fragen Sie ob bereits Kosten entstanden sind und wenn ja, welches Geschenk bereits gekauft wurde.
  • Punkt 3: Nachfragen, ob das Geschenk zurückgegeben werden kann bzw. Kostenübernahmen anbieten und das Geschenk abkaufen.

Liane Nummer XYZ: Der Schwung ins neue Glück

Wie viele Lianen zwischen der Kür und der Pflicht im Dschungel der geplatzten Hochzeiten hängen, variiert stark. So individuell die Hochzeitsplanungen waren, so viele Details sind nach einer geplatzten Hochzeit rückgängig zu machen.

Was vergessen? Stimmt, die emotionale Komponente! Die Trauzeugin oder der Trauzeuge, der im schönsten Augenblick ein Taschentuch zum Tränentrocknen reichen sollte, kann dies natürlich auch tun, wenn die Anspannung der ersten Dschungeldurchquerung hinter einem liegt. Da der Trauzeuge nach einer geplatzten Hochzeit quasi arbeitslos geworden ist, darf er ohne schlechtes Gewissen mit dieser Aufgabe betraut werden:

Der Trauzeuge darf die noch nicht informierten Gäste über die geplatzte Hochzeit informieren. Je nachdem, wie effizient diese Absage-Runde ausfallen soll, eignet sich eine Gruppe beim Text-Messenger oder eine Rund-E-Mail. Auch einige Telefonanrufe werden nicht ausbleiben.

Je nach der individuellen Situation gibt es dann natürlich auch die Möglichkeit, spontan die Hochzeitsreise als Sprungbrett ins neue Glück zu nutzen. In aller Regel haben Trauzeuge und Trauzeugin ohnehin den Stellenwert eines vertrauten Seelenverwandten, mit dem/der ein gemeinsamer Urlaub in jedem Fall Spaß macht. Und dann ist auch genügend Zeit, um die emotionalen Wunden der geplatzten Hochzeit zu lecken.

 
 

Bilder: Unsplash.com - Dmitry Schemelev

Events

 
 

 
 
 
 
 
 

Secondhand
Brautkleiderbörse

über 1000 Kleider zum Verkauf

 
 
 
 
 
 
image/svg+xml

ÜBER UNS

HOCHZEIT.ch ist ein unabhängiges
Portal und beliebter Treffpunkt
für Brautpaare und Dienstleister
aus der Hochzeitsbranche.